Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Neuigkeiten

Zur Auszeichnung besonderer Leistungen in der politikwissenschaftlichen Lehre schreibt die Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft in Kooperation mit der Schader-Stiftung jährlich einen mit 1.000 EUR dotierten Preis aus. Der „Lehrpreis Politikwissenschaft“ soll auch 2023 die besondere Bedeutung der politikwissenschaftlichen Hochschullehre sichtbar machen und die Qualität der Lehre in der deutschen Politikwissenschaft stärken. Bewerbungen sind bis zum 15. April 2023 möglich.
In der Redaktion der von der DVPW herausgegebenen Politischen Vierteljahresschrift/German Political Science Quarterly (PVS) ist zum 1. Mai 2023 die Position eines ehrenamtlichen Redaktionsmitglieds in dem Bereich Internationale Beziehungen und EU-Forschung zu besetzen. Wir freuen uns auf Interessensbekundungen bis zum 28.2.2023!
Die Ampelkoalition hat Regierungsverantwortung in stürmischen Zeiten übernommen. Vier Expert*innen werden eine Bilanz der neuen Finanz- und Wirtschaftspolitik des ersten Jahres ziehen. Die DVPW und die Hertie School laden dafür am Freitag, den 2. Dezember 2022, 12:00-13:30 Uhr, zu „Politikwissenschaft im Gespräch“ im Forum der Hertie School in Berlin ein. Die Anmeldung ist bis zum 30.11.2022 möglich.
Im März 2023 findet die Wahl des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) für die 8. Berufungsperiode (2023–2026) statt. Aktuell sind zwei Politikwissenschaftler*innen - Thorsten Faas und Laura Seelkopf - Mitglied im RatSWD und wir hoffen, dass unser Fach auch in der kommenden Berufungsperiode wieder vertreten sein wird. Wahlberechtigt sind alle promovierten Wissenschaftler*innen, die an staatlich anerkannten Hochschulen oder in öffentlichen, unabhängigen wissenschaftlichen Forschungsinstituten in Deutschland tätig sind. Voraussetzung für die Teilnahme an der Wahl ist die Eintragung ins Wählerverzeichnis bis zum 27.02.2023, zu der wir hiermit herzlich einladen!
Das European Consortium for Political Research (ECPR) ehrt Beate Kohler zusammen mit Jean Blondel in diesem Jahr mit dem Lifetime Achievement Award für ihre herausragenden Beiträge zur Forschung und zur Entwicklung unserer Disziplin. Beate Kohler war 1988-1991 Vorsitzende unserer Vereinigung und hat sich, als erste Frau in diesem Amt, sehr um die nunmehr gesamtdeutsche Politikwissenschaft und die DVPW verdient gemacht. Wir gratulieren Beate Kohler herzlich zur wohlverdienten Ehrung mit dem ECPR Lifetime Achievement Award!
In welchem Zustand ist die Demokratie in den USA, und lassen die bisher bekannten Ergebnisse der Midterm Elections eher optimistisch oder pessimistisch in die Zukunft blicken? Dies diskutieren wir mit zwei ausgewiesenen Expert*innen in der aktuellen Gesprächsrunde „Politikwissenschaft im Gespräch“. Das Video dieser Veranstaltung ist ab sofort auf der DVPW-Webseite verfügbar.
Am 21.11.22 ab 17:00 Uhr laden wir alle Mitglieder der DVPW zu der virtuellen Veranstaltung "Förderinstitutionen im Gespräch" ein. Dr. Frank Sauermann von der Fritz Thyssen Stiftung wird die verschiedenen Förderformate der Stiftung vorstellen, Tipps zur Antragsstellung geben und Fragen beantworten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Zugangsdaten werden kurz vor der Veranstaltung per E-Mail versandt.
Die Mitglieder der Ethik-Kommission für die Amtszeit 2022-2023 sind gewählt! Der Vorstand gratu-liert Sebastian Huhnholz, Patrick A. Mello, Ursula Münch, Susanne Pickel, Ingo Rohlfing und Gabi Schlag herzlich zur Wahl und wünscht der neuen Ethik-Kommission viel Erfolg bei ihrer Arbeit. Der Vorstand dankt allen Kandidat*innen für Ihre Bereitschaft, sich in diesem wichtigen Gremium für unser Fach und unsere Vereinigung zu engagieren. Ein besonderer Dank geht an Gerhard Göhler (Vorsitzender), Ingeborg Tömmel (stellv. Vorsitzende), Ulrich von Alemann, Thomas Saretzki und Ruth Zimmerling für ihre gewissenhafte Arbeit in der Ethik-Kommission in den letzten Jahren, womit sie Rolle und Ansehen der Ethik-Kommission nach der Reform des Ethik-Kodex 2017 maßgeblich geprägt haben!
Der DVPW-Dissertationspreis 2022 geht an Dr. Cédric Maxime Koch für seine 2021 an der Freien Universität Berlin veröffentlichte Dissertation „‘The People’ vs. the Liberal International Order? Varieties of Populism and the International Politics of Democratic Legitimacy“.
Am 11.-12. November 2022 findet die 3. DVPW-Thementagung "Zeitenwende in der deutschen IB? Wie wir auf die russische Invasion der Ukraine reagieren (sollten)" an der Universität Hamburg statt. Das vollständige Programm finden Sie auf der Veranstaltungswebseite. Bis zum 10.11.2022 können Sie sich für eine online-Teilnahme an der hybriden Tagung via Zoom anmelden.