Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Neuigkeiten

Der Vorstand lädt alle Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung am 16.09.2021, 11:00-14:00 Uhr, im Rahmen des digitalen DVPW-Kongresses ein! Die offizielle Einladung, Tagesordnung und weitere Unterlagen befinden sich in einem internen Bereich auf dieser Webseite, für den heute alle Mitglieder die Zugangsdaten per Mail erhalten haben.
Der Bericht des Ausschusses für Frauenförderung und Gleichstellung (AFG) zum Gender Monitoring (GM) in der DVPW für den Zeitraum vom 1.1.2019-31.12.2020 ist online. Seit den 1990er Jahren setzt sich die DVPW gezielt für Frauenförderung und Gleichstellung innerhalb und außerhalb der Vereinigung ein. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung des Jahres 2003 soll alle drei Jahre zu den Mitgliederversammlungen ein Gender-Monitoring vorgelegt werden.
Am 16.09.2021 findet digital die Mitgliederversammlung der DVPW statt. Innerhalb eines Monats nach der Mitgliederversammlung ist online ein neuer Vorstand und insbesondere ein*e neue*r Vorsitzende*r der DVPW zu wählen. Der vom Vorstand bestellte Wahlausschuss möchte Sie bitten, baldmöglichst Kandidat*innen für die Wahl zum Vorsitz-Team und/oder zum Vorstand zu nominieren.
Der Lehrpreis Politikwissenschaft, den die DVPW und die Schader-Stiftung dieses Jahr erstmals verleihen, geht an Sebastian Möller für sein Forschungsseminar „Schlüssel zur Welt: Die Bremischen Häfen in der Globalen Politischen Ökonomie“, das er im Sommersemester 2020 am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bremen durchgeführt hat.
Der Vorstand gratuliert Prof. Dr. Anja Jetschke, stellvertretende DVPW-Vorsitzende von 2016-2018, zu ihrer Wahl in das neue Executive Committee der International Political Science Association (IPSA) für 2021-2023! Gleichzeitig dankt er Prof. Dr. Marianne Kneuer und Prof. Dr. Ferdinand Müller-Rommel für ihr langjähriges Engagement als IPSA-Präsidentin bzw. Mitglied des Executive Committee. Der Vorstand freut sich, dass die deutsche Politikwissenschaft damit auch weiterhin so gut in der IPSA vertreten sein wird!
Im Jahr 2021 schreibt die Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft (ZfVP) ― herausgegeben vom AK Demokratieforschung der DVPW ― zum vierten Mal einen mit 1.500,00 EURO dotierten Förderpreis für eine Dissertation aus dem Bereich der vergleichenden Area-Forschung aus. Der Preis wird im zweijährigen Rhythmus vergeben. Einsendefrist ist der 15. Oktober 2021.
Die DVPW unterstützt die Erklärung "Wissenschaftszeitvertragsgesetz abschaffen – Grundfinanzierung der Universitäten stärken" zahlreicher Wissenschaftsverbände zur Prekarität wissenschaftlicher Laufbahnen und #ichbinhanna, die am 29.6.21 von der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (DGfA), dem Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e. V. (VHD) und der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) initiiert worden war.
Der Vorstand hat ein Verfahren zur Änderung der DVPW-Satzung eingeleitet, um auf diesem Weg eine haftungs- und datenschutzrechtlich abgesicherte Grundlage für die weitere Arbeit der DVPW zu schaffen. Alle Mitglieder erhalten in der Woche vom 14.6.2021 eine Einladung zur elektronischen Abstimmung. Die Abstimmung läuft bis zum 15.7.2021, so dass das Ergebnis rechtzeitig vor der Einladung zur virtuellen Mitgliederversammlung am 16.9.2021 vorliegen wird.
Das (vorläufige) Programm für den 28. Wissenschaftlichen Kongress der DVPW zum Thema „Wir haben die Wahl! Politik in Zeiten von Unsicherheit und Autokratisierung“ vom 14. bis 16. September 2021 ist online!
Ab sofort ist der Dietrich-Thränhardt-Dissertationspreis zum vierten Mal ausgeschrieben! Alle zwei Jahre prämiert der Arbeitskreis Migrationspolitik der DVPW eine herausragende Promotionsarbeit, die sich mit Migrations- und Integrationspolitik auseinandersetzt. Bewerbungen sind bis zum 30.11.2021 möglich.