Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Wir über uns

Die Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), gegründet am 10. Februar 1951, umfasst zurzeit mehr als 1.800 ordentliche Mitglieder. Der Satzung folgend sind dies Personen, die lehrend oder forschend politikwissenschaftlich tätig sind. Darüber hinaus wird die Tätigkeit der DVPW durch eine Reihe von fördernden Mitgliedern unterstützt.

mehr

Aktuelles

Die Arbeitsgruppe WissZeitVG im Vorstand der DVPW hat sich zur Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) aus familienpolitischer Perspektive positioniert. Sie fordert die Schaffung eines Tenure-Track Modells für PostDocs, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf an deutschen Universitäten zu verbessern.
Am 21.-22. Februar 2023 veranstaltet die DVPW mit Unterstützung des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft (OSI) und des Exzellenzclusters „Contestations of the Liberal Script“ (SCRIPTS) die Tagung „Politik und Profession“ zu wissenschaftspolitischen Themen an der Freien Universität Berlin. Acht Diskussionsrunden adressieren Themen von Diversität bis WissZeitVG; Keynote-Rednerin ist Dr. Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin im BMWK. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis zum 5. Februar 2023 online möglich.
Die nächste Dreiländertagung findet am 11.-13. September 2023 an der Johannes Kepler Universität Linz zum Thema "Zeitenwende – Politik(Wissenschaft) in unsicheren Zeiten" statt. Die Tagung wird turnusgemäß von der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW) organisiert. Der Call for Papers und Panels ist bis zum 28. Februar 2023 geöffnet.
The editorial board of PVS/GPSQ is inviting proposals for a special issue, preferably in English language. Special issues should be devoted to a topic of general interest to the discipline, relevant across different subfields. Prospective guest editors of a special issue should submit proposals to pvs-redaktion@dvpw.de by 30 April 2023.
Die 3. DVPW-Perspektivtagung wird zum Thema "Politikwissenschaftliche Fragen des digitalen Regierens" am 06.-08.02.2023 in Woltersdorf bei Berlin stattfinden. Die Tagung wird von Mitgliedern des Forums Junge Staatswissenschaften (FoJuS) der Sektion „Policy-Analyse und Verwaltungswissenschaft“ sowie der Arbeitskreise „Digitalisierung und Politik“ und „Politik, Technik, Wissenschaft“ organisiert. Die Organisator*innen freuen sich über Bewerbungen bis zum 10.01.2023!
weitere Meldungen

Termine

Aktuelle Stellenangebote

10 Research Positions (Doctoral Researchers)

Faculty of Sociology, Universität Bielefeld

mehr

Postdoc Fellowships

Akademie der Wissenschaften, Hamburg

mehr

2 STARTER SCHOLARSHIPS FOR DOCTORAL CANDIDATES

BAMBERG GRADUATE SCHOOL OF SOCIAL SCIENCES, Bamberg

mehr

Doctoral Scholarship in Political Science

Cologne Graduate School in Management, Economics and Social Sciences (CGS), University of Cologne (UoC)

mehr

Doctoral Positions

Max Planck Institute for the Study of Societies (MPIfG), the Department of Management, Economics and Social Sciences, University of Cologne / University of Duisburg-Essen

mehr

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H), Hamburg

mehr

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Sozialwissenschaften als Projektleiter*in

Fraunhofer-Institute for Systems- and Innovation Research ISI, Department "Policy & Society", Karlsruhe

mehr

Pre-Doctoral researcher (m/f/x)

Geschwister-Scholl-Institute of Political Science, Ludwig-Maximilians-Universität Munich (LMU)

mehr

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts, Göttingen

mehr

Doctoral Researcher (Graduate Student) (f/m/d)

Political Economy Lab (Prof. Michael M. Bechtel), University of Cologne

mehr

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Kontaktaufnahme