Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Wir über uns

Die Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), gegründet am 10. Februar 1951, umfasst zurzeit mehr als 1.800 ordentliche Mitglieder. Der Satzung folgend sind dies Personen, die lehrend oder forschend politikwissenschaftlich tätig sind. Darüber hinaus wird die Tätigkeit der DVPW durch eine Reihe von fördernden Mitgliedern unterstützt.

mehr

Aktuelles

In der Redaktion der von der DVPW herausgegebenen Politischen Vierteljahresschrift/German Political Science Quarterly (PVS) ist zum 1. Mai 2023 die Position eines ehrenamtlichen Redaktionsmitglieds in dem Bereich Internationale Beziehungen und EU-Forschung zu besetzen. Wir freuen uns auf Interessensbekundungen bis zum 28.2.2023!
Die Ampelkoalition hat Regierungsverantwortung in stürmischen Zeiten übernommen. Vier Expert*innen werden eine Bilanz der neuen Finanz- und Wirtschaftspolitik des ersten Jahres ziehen. Die DVPW und die Hertie School laden dafür am Freitag, den 2. Dezember 2022, 12:00-13:30 Uhr, zu „Politikwissenschaft im Gespräch“ im Forum der Hertie School in Berlin ein. Die Anmeldung ist bis zum 30.11.2022 möglich.
Im März 2023 findet die Wahl des Rats für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) für die 8. Berufungsperiode (2023–2026) statt. Aktuell sind zwei Politikwissenschaftler*innen - Thorsten Faas und Laura Seelkopf - Mitglied im RatSWD und wir hoffen, dass unser Fach auch in der kommenden Berufungsperiode wieder vertreten sein wird. Wahlberechtigt sind alle promovierten Wissenschaftler*innen, die an staatlich anerkannten Hochschulen oder in öffentlichen, unabhängigen wissenschaftlichen Forschungsinstituten in Deutschland tätig sind. Voraussetzung für die Teilnahme an der Wahl ist die Eintragung ins Wählerverzeichnis bis zum 27.02.2023, zu der wir hiermit herzlich einladen!
Das European Consortium for Political Research (ECPR) ehrt Beate Kohler zusammen mit Jean Blondel in diesem Jahr mit dem Lifetime Achievement Award für ihre herausragenden Beiträge zur Forschung und zur Entwicklung unserer Disziplin. Beate Kohler war 1988-1991 Vorsitzende unserer Vereinigung und hat sich, als erste Frau in diesem Amt, sehr um die nunmehr gesamtdeutsche Politikwissenschaft und die DVPW verdient gemacht. Wir gratulieren Beate Kohler herzlich zur wohlverdienten Ehrung mit dem ECPR Lifetime Achievement Award!
In welchem Zustand ist die Demokratie in den USA, und lassen die bisher bekannten Ergebnisse der Midterm Elections eher optimistisch oder pessimistisch in die Zukunft blicken? Dies diskutieren wir mit zwei ausgewiesenen Expert*innen in der aktuellen Gesprächsrunde „Politikwissenschaft im Gespräch“. Das Video dieser Veranstaltung ist ab sofort auf der DVPW-Webseite verfügbar.
weitere Meldungen

Termine

Aktuelle Stellenangebote

External Senior Fellowship 2023/2024

Exzellenzcluster "The Politics of Inequality“, Universität Konstanz

mehr

W3-Professur für Vergleichende Politikwissenschaft

Institut für Politikwissenschaft und Soziologie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

mehr

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Postdoc) (E 13 TV-L)

Westfälische Wilhelms-Universität, Münster

mehr

Akademischen Rätin/Rats auf Zeit (Bes.Gr. A13) (m/w/d)

Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

mehr

Chair and Head of Department of Politics

School of Histories, Languages and Cultures, University of Liverpool

mehr

Postdoktorandenprogramm

Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln

mehr

Scientific Coordinator

Consortium of National Election Studies (CNES), University of Lausanne

mehr

Post-Doc (m/w/d) Bereich Politische Ökonomie

Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

mehr

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Kontaktaufnahme