Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Wir über uns

Die Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), gegründet am 10. Februar 1951, umfasst zurzeit mehr als 1.800 ordentliche Mitglieder. Der Satzung folgend sind dies Personen, die lehrend oder forschend politikwissenschaftlich tätig sind. Darüber hinaus wird die Tätigkeit der DVPW durch eine Reihe von fördernden Mitgliedern unterstützt.

mehr

Aktuelles

The editorial board of PVS/GPSQ is inviting proposals for a special issue, preferably in English language. Special issues should be devoted to a topic of general interest to the discipline, relevant across different subfields. Prospective guest editors of a special issue should submit proposals to pvs-redaktion@dvpw.de by 30 April 2022.
Am 9. Februar 2022 findet von 10:00 bis 15:00 Uhr der Online-Workshop "Wir wollen mehr Open Access wagen! Wege, Modelle und Services für die Politikwissenschaft" statt. Veranstaltet wird der Workshop vom Fachinformationsdienst Politikwissenschaft - Pollux und dem BMBF-geförderten Projekt open-access.network. Ob Aufsatz, Buchpublikation oder die Veröffentlichung einer Dissertation - die Möglichkeiten im Open Access zu publizieren sind so breit aufgestellt wie die Politikwissenschaft selbst. Der Workshop soll darüber informieren, welche Wege es gibt, die eigenen Publikationen in den Open Access zu überführen bzw. diese barriere-, kostenfrei und rechtssicher online zur Verfügung zu stellen.
In der Redaktion der von der DVPW herausgegebenen Politischen Vierteljahresschrift/German Political Science Quarterly (PVS) ist zum 1. April 2022 die Position einer ehrenamtlichen Redakteurin/eines ehrenamtlichen Redakteurs mit dem Schwerpunkt „Politische Theorie und Ideengeschichte“ zu besetzen. Wir freuen uns auf Interessensbekundungen bis zum 28.2.2022!
Die DVPW schreibt auch für 2022 einen mit 1.000 € dotierten Förderpreis für eine politikwissenschaftliche Dissertation aus, die im Jahr 2021 abgeschlossen wurde, d.h. die Verleihung des Titels durch Zeugnisübergabe oder die Veröffentlichung ist 2021 erfolgt. Bewerbungen und Vorschläge für den Dissertationspreis sind bis zum 28.02.2022 möglich.
Zum zweiten Mal schreiben die DVPW und die Schader-Stiftung den mit 1.000 EUR dotierten "Lehrpreis Politikwissenschaft" aus. Der Preis soll auch 2022 die besondere Bedeutung der politikwissenschaftlichen Hochschullehre sichtbar machen und die Qualität der Lehre in der deutschen Politikwissenschaft stärken. Bewerbungen sind bis zum 15. April 2022 möglich.
weitere Meldungen

Termine

Aktuelle Stellenangebote

Doctoral Positions in Economic Sociology and Political Economy

International Max Planck Research School on the Social and Political Constitution of the Economy (IMPRS-SPCE), Köln/Duisburg Essen

mehr

Assistenzprofessur mit Tenure Track für Gesundheits- und Sozialpolitik

Departement Gesundheitswissenschaften und Medizin, Universität Luzern, Luzern

mehr

Assistant Professor (Tenure Track) in Health and Social Policy

Department of Health Sciences and Medicine, University of Lucerne, Lucerne

mehr

Postdoc (m/w/d) (100%), Entgeltgruppe TV-H 13, für die Dauer von vier Jahren (Befristung nach WissZVG)

Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), Frankfurt a.M.

mehr

Wiss. Mitarbeiter/-in (Praedoc) (m/w/d) mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung befristet bis zu 5 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften - Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Arbeitsbereich Vergleich mit Schwerpunkt Deutschland und Frankreich, FU Berlin, Berlin

mehr

Research Associate for the Project “Political legacies of wartime victimization” (DFG funded)

Faculty of Business, Economics and Social Sciences, Department of Social Sciences, Universität Hamburg, Hamburg

mehr

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Global Political Economy and Social Inequality

Universität Bremen, Fachbereich 8 – Sozialwissenschaften im Fach Politikwissenschaft oder Soziologie, Bremen

mehr

Schnellkontakt

Schnellkontakt
Kontaktaufnahme