Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Arbeitskreis "Integrationsforschung"

Sprecher*innen des AKER

Prof. Dr. Andrea Gawrich

E-Mail: Andrea.Gawrichsowi.uni-giessende
Tel.: +49 (0) 641-99-23136

Homepage

Andrea Gawrich ist Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationale Integration an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sie promovierte an der Ruhr-Universität Bochum über Minderheitenpolitik in Polen und habilitierte an der Universität Kiel über den Beitrag von Europarat und OSZE zur europäischen Integration in der Demokratieförderung (Springer 2014). Zudem war sie Vertretungsprofessorin an den Universitäten Kiel und Duisburg-Essen sowie Gastdozentin an Universitäten in Tartu (Estland) und Tiflis (Georgien). Zuvor war sie Leiterin des Ostmitteleuropa-Programms bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in Berlin. Sie ist Vize-Direktorin des Gießener Zentrums Östliches Europa, Forschungs-Dekanin des Fachbereiches 03 der JLU Gießen und Vorstandsmitglied des hessischen Loewe-Exzellenzclusters „Konfliktregionen im Östlichen Europa“. Derzeit leitet sie Forschungsprojekte zum Konfliktmanagement von Regionalorganisationen im östlichen Europa (hessische Exzellenzinitiative) sowie zur Europapolitik osteuropäischer Staaten (DFG). Ihre Veröffentlichungen umfassen Beiträge zur Europäischen Nachbarschaftspolitik (JCMS), zu europäischen Sicherheitsorganisationen (Friedens-Warte), zum Internationalen Konfliktmanagement europäischer Regionalorganisationen (Ethnopolitics), zu Overlapping Regionalism (Central Asian Survey) sowie zu IO-IO-Beziehungen (Palgrave Handbook of Inter-organizational Relations in World Politics).

Dr. Sören Stapel

E-Mail: soeren.stapelpolitik.uni-freiburgde

Homepage

Sören Stapel ist seit Dezember 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Governance in Mehrebenensystemen (Prof. Dr. Diana Panke). Er leitet das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt "Überlappender Regionalismus in Afrika, Amerika, Asien und Europa". Zuvor arbeitete er als Post-Doktorand an der School of Global Studies, Universität Göteborg, und vertrat im Wintersemester 2018/2019 die Professur für Internationale Organisationen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 2016 hat er an der Freien Universität Berlin zu Diffusionsprozessen zwischen Regionalorganisationen promoviert und wechselte anschließend nach Schweden, um dort ein Projekt zur externen Finanzierung afrikanischer Regionalorganisationen zu bearbeiten. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Vergleichende Regionalismusforschung, insbesondere Regionalorganisationen in Afrika, Demokratie- und Menschenrechtsschutz und Interaktionen und Interdependenzen internationaler Organisationen. Seine Veröffentlichungen umfassen "Comparing Regional Organizations. Global Dynamics and Regional Particularities (Bristol University Press 2020, mit D. Panke und A. Starkmann), Beiträge in Sammelbänden zu "The Finances of Regional Organisations in the Global South" (2020), "Governance Transfer by Regional Organizations" (Palgrave Macmillan 2015), "Roads to Regionalism" (Ashgate 2012) sowie Artikel in dem Journal of International Relations and Development und dem British Journal of Politics and International Relations.

Prof. Dr. Oliver Treib

E-Mail: oliver.treibuni-muensterde
Tel.: +49 (0) 251-83-25318

Homepage

Oliver Treib ist Professor für Vergleichende Policy-Forschung und Methoden empirischer Sozialforschung an der Universität Münster. Er studierte und promovierte an der Universität zu Köln. Seine berufliche Laufbahn begann als Doktorand und Postdoc-Stipendiat am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Danach war er als Wissenschaftlicher Assistent und später dann als Leiter der Abteilung Politikwissenschaft am Institut für Höhere Studien in Wien, sowie als Assistenzprofessor an der Universität Salzburg tätig. Seine Forschung dreht sich um die Logik der Politikgestaltung und die Veränderung von politischen Konfliktlinien im europäischen Mehrebenensystem. Seine Veröffentlichungen umfassen "Complying with Europe: EU Harmonisation and Soft Law in the Member States" (Cambridge University Press 2005, Mit G. Falkner, M. Hartlapp und S. Leiber), "Compliance in the Enlarged European Union: Living Rights or Dead Letters?" (Ashgate, 2008, mit G. Falkner und E. Holzleithner), "Die EU und ihre Bürger" (UTB 2011, mit G. Tiemann und A. Wimmel) sowie Artikel in Zeitschriften wie European Journal of Political Research, European Union Politics, Journal of European Public Policy oder West European Politics.
 

Ehemalige Sprecher*innen

Vera van Hüllen (2015-2020)

Eva Heidbreder (2015-2018)

Thomas Hoerber (2015-2018)