Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 15.05.2018

Akademische/r Mitarbeiter/in (befristet bis 31.12.2022, Vollzeit, E 13 TV-L)

Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg, Cottbus

Bewerbungsfrist: 12.06.2018

weitere Informationen

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg ist am Standort Cottbus im Bereich der Vizepräsidentin Wissens- und Technologietransfer und Struktur in Kooperation mit dem Fachgebiet Wirtschafts- und Industriesoziologie im Rahmen des im BMBF-Programm „Innovative Hochschule“ geförderten Projektes „Innovation Hub 13 - fast track to transfer“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen: 

Akademische/r Mitarbeiter/in 
befristet bis 31.12.2022, Vollzeit, E 13 TV-L

Kennziffer: 30/18

Ihre Aufgabe ist die Analyse von Anforderungen und Erwartungen an Wissenschaftler/-innen, die als „Transferscouts“ aus der Universität heraus Beziehungen zu Unternehmen aufbauen, um deren Innovationsfähigkeit zu unterstützen und wissenschaftlichem Wissen den Weg in die Anwendung zu erleichtern. Fragen sind u. a.: Unter welchen Bedingungen können Transferscouts wesentliche Beiträge zur Stärkung der Kooperation von Unternehmen und Wissen-schaft leisten? Wie sollte eine wissenschaftliche Weiterbildung für das Transferscouting auf-gebaut sein? Welche berufsbiografischen Chancen und Risiken können mit der Funktion des Transferscouting für eine Karriere innerhalb und außerhalb der Wissenschaft entstehen? 

Aufgaben im Einzelnen sind: 
•    Konzeption, Durchführung und Auswertung empirischer Erhebungen und Aufbereitung der Ergebnisse für Berichte, 
      Vorträge und Publikationen
•    Konzeption, Durchführung und Auswertung von Workshops mit den Transferscouts und Aufbereitung der Ergebnisse
•    Beteiligung an der Entwicklung und Erprobung eines Curriculums für einen Weiterbildungsstudiengang 
      Transferscouting
•    Projektbezogene administrative Aufgaben 

Gesucht wird ein/e Sozialwissenschaftler/in möglichst mit Erfahrung in empirischer Wissenschafts-/ Innovations-/Transferforschung und/ oder Arbeits- und Organisationsforschung.

Vorausgesetzt werden: 
•    abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (Master/universitäres Diplom/gleichwertig) 
•    fundierte Kenntnisse der Wissenschaftsforschung und/ oder der sozialwissenschaftlichen Innovationsforschung, 
     insbesondere zum Wissens- und Technologietransfer sowie zur Transdisziplinarität 
•    Erfahrung in der empirischen Sozialforschung, insbesondere in qualitativen Methoden und Methoden der 
      Evaluationsforschung 
•    Fähigkeit zur Kooperation mit heterogenen Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung 
•    Fähigkeit zum konzeptionellen und strukturierten Arbeiten, Selbständigkeit, Flexibilität; 

Erwünscht sind: 
•    Sicherheit in der englischen Sprache in Wort und Schrift 
•    Kenntnisse hochschulinterner Strukturen

Weitere Auskunft zu dieser Tätigkeit gibt Ihnen gerne Frau Prof. Dr. Jacobsen, Jacobsen(at)b-tu.de.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. 

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. 

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet. 

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer sowie einen ausreichend frankierten Rückumschlag richten Sie bitte bis zum 12.06.2018 an die Vizepräsidentin Wissens- und Technologietransfer und Struktur, Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg, Postfach 101344, 03046 Cottbus.

Gültig bis zum 12.06.2018