Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 15.05.2018

Wissenschaftlicher Teamleiter (m/w) International Survey Programs

Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften e.V. GESIS, Mannheim

Bewerbungsfrist: 31.05.2018

weitere Informationen

GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften ist eine von Bund und Ländern finanzierte, international tätige sozialwissenschaftliche Einrichtung der Leibniz-Gemeinschaft. 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Standort Mannheim/ Abteilung Dauerbeobachtung der Gesellschaft eine/n

Wissenschaftliche/n Teamleiter/in International Survey Programs

(Entgeltgruppe 15 TV-L, Vollzeit, zunächst befristet für vier Jahre,
bei positiver Evaluation Möglichkeit der Entfristung)

Die Beobachtung aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen ist eine Kernaufgabe der Sozialwissenschaften. Die Abteilung „Dauerbeobachtung der Gesellschaft“unterstützt die Sozialforschung bei dieser Aufgabe, indem sie umfassende Daten und Tools zur Beschreibung und Analyse des sozialen Wandels bereitstellt. 

Ihre Aufgabengebiete werden sein:

  • Leitung eines Teams mit sechs WissenschaftlerInnen
  • Strategische Angebotsentwicklung sowie Entwicklung der Forschungsarbeit für die internationalen Erhebungsprogramme
  • Proaktive Koordinierung mit den internationalen Projektpartnern
  • Aktive Teilnahme an der integrierten Erhebungs- und Dateninfrastruktur
  • Inhaltliche Sozialforschung, vor allem aus vergleichender Perspektive
  • Publizieren in international sichtbaren Peer-Review-Zeitschriften
  • Akquise von Drittmitteln

Sie haben folgendes Profil:

  • Exzellente Forschungserfahrung und Promotion in einem einschlägigen Fach (z.B. Soziologie, Politikwissenschaft)
  • Erfahrung im Management nationaler und/ oder internationaler groß angelegter Umfrageprojekte, idealerweise mit face-to-face-basierten Umfragen
  • Ausgewiesene Kompetenz in der Leitung von Teams
  • Gute Vernetzung innerhalb der internationalen wissen-schaftlichen Community
  • Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch auf Arbeitsebene in Wort und Schrift
  • Von Vorteil ist Erfahrung im Verfassen von Anträgen auf Forschungsförderung

Für weitere Informationen zu den Aufgaben wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Christof Wolf unter +49(0)621/1246-149 oder per E-Mail. Bei Fragen zum Bewerbungsprozess steht Ihnen Michaela Schwarzhaupt per E-Mail zur Verfügung. 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? 
Dann bewerben Sie sich bitte bis einschließlich 31.05.2018 über unser Online-Bewerbungsportal. 

Die Kennziffer lautet: DBG-36.