Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 20.08.2020

Professur (W 2) für International Vergleichende Policyforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU), Sozialwissenschaftliche Fakultät, München

Bewerbungsfrist: 30.09.2020

An der Sozialwissenschaftlichen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W 2) auf Zeit (6 Jahre /tenure track) für International Vergleichende Policyforschung

zu besetzen. Zur Vertiefung seiner Forschungsschwerpunkte in den Bereichen der Policyforschung sowie der European und Global Governance sucht das Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft der Sozialwissenschaftlichen Fakultät eine international ausgewiesene Wissenschaftlerin oder einen international ausgewiesenen Wissenschaftler (w/m/d), der/die das bestehende Forschungsprofil des Instituts im Bereich der International Vergleichenden Policyforschung methodisch, theoretisch und empirisch ergänzt und verstärkt.

Die International Vergleichenden Policyforschung befasst sich mit den Wechselwirkungen und Verflechtungstendenzen lokaler, nationaler und internationaler Politikprozesse und deren Auswirkungen auf die Formulierung, Ausgestaltung und Konsequenzen von öffentlichen Politiken. Die Kandidatin oder der Kandidat (w/m/d) soll, erstens, das Repertoire der in der International Vergleichenden Policyforschung zur Anwendung kommenden Methoden verbreitern. Besonders erwünscht ist deshalb die Fähigkeit, "big data" bezogene Methoden in der Forschung anzuwenden und in der Lehre zu vermitteln. Dies schließt die Nutzung neuartiger Datenquellen mit ein. Zweitens soll die Professur dazu dienen, politikökonomische Ansätze in Forschung und Lehre zu stärken. Drittens soll die Professur die vergleichende Policyforschung mit Ansätzen, die auf internationale, transnationale und globale Entwicklungen fokussiert sind, stärker zu verknüpfen.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) wendet sich mit dieser Ausschreibung insbesondere an hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen (m/w/d), die im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung durch ihre Leistungen in Forschung und Lehre ein außerordentliches Potenzial für eine weitere Karriere in der Wissenschaft nachgewiesen haben.

Die Berufung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Bei positiver Evaluation der fachlichen, pädagogischen und persönlichen Eignung kann das Beamtenverhältnis auf Zeit frühestens nach drei Jahren in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt werden.

Diese Tenure-Track-Professur wird durch das Bund-Länder- Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) gefördert.

Im Rahmen des LMU Academic Career Program besteht in besonderen Ausnahmefällen und bei herausragenden Leistungen in Forschung und Lehre die Möglichkeit einer späteren Anhebung der Professur von W2 nach W3.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis) sind bis zum 30. September 2020 beim Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München, einzureichen. Bitte schicken Sie zusätzlich die Bewerbungsunterlagen als EIN PDF an dekanat15lmude.