Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Politische Theorie und Ideengeschichte

Hier finden Sie aktuelle Informationen, dazu insb. Calls for Papers und Hinweise zu in nächster Zeit anstehenden Tagungen.

"Call for Papers" DVPW-Sektionstagung 2025 „Politische Öffentlichkeit: Strukturen und Strategien“ (19.03.–21.03.2025, Erfurt/30.09.–02.10.2025, Erlangen)

Der politiktheoretische Grundbegriff der Öffentlichkeit ist aktuell von besonderer Relevanz. Inwieweit sind die vielbeschworenen Gefährdungen der Demokratie auf die Erosion demokratischer Öffentlichkeit zurückzuführen?

Welchen Anteil haben strukturelle Faktoren – von der Transnationalisierung bis zur Digitalisierung – an der Entwicklung; und wie treiben
einzelne Akteure mit ihren Strategien die Entwicklung voran? Wer kann und wer sollte in die Entwicklung eingreifen und Öffentlichkeit(en) restrukturieren, begrenzen oder kuratieren?
Die Doppeltagung der DVPW-Sektion für Politische Theorie und Ideengeschichte in Erfurt und Erlangen wird im Frühjahr und im Herbst 2025 diese Debatten um politische Öffentlichkeit aufnehmen und reflektieren. Vorschläge für Beiträge (dt. oder engl., 300-500 Worte plus Kurzbiographie) können bis zum 31. Juli 2024 an poloeff[at]proton.me eingereicht werden. Bitte geben Sie bei Ihrer Einreichung an, auf welcher der beiden Tagungen Sie Ihren Beitrag hauptsächlich verorten würden. Für die Herbsttagung 2025 in Erlangen wird es voraussichtlich einen späteren, ergänzenden Call for Papers geben. Weitere Infos im ausführlichen Call.

 

Frühjahrstagung der Sektion: "Politische Theorie nach dem Eurozentrismus"

Die Frühjahrstagung der Sektion zur "Politischen Theorie nach dem Eurozentrismus" findet vom 13. bis 15. März 2024 an der Universität Rostock statt. Das aktualisierte vorläufige Programm finden Sie hier.

Einladung zur Sektionsversammlung

Der Sektionsvorstand lädt Sie hiermit zu unserer nächsten Sektionsversammlung ein, die im Rahmen der Frühjahrstagung am Donnerstag, dem 14. März von 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr stattfinden wird. Die vorläufige Tagesordnung lautet:

  1. Berichte
  2. Tagungsplanung
  3. Sektionsreihe
  4. Neuwahl des Sektionsvorstandes

Weitere Vorschläge zur Tagesordnung der Sektionsversammlung können idealerweise bis zum 12. März an den Sektionsvorstand gerichtet werden.

Call für Kandidaturen:

Alle Sektionsmitglieder sind aufgerufen, eine Kandidatur für den Sektionsvorstand zu erwägen. Die Wahl umfasst zwei Wahlgänge, in denen die fünf Mitglieder des Vorstandes sowie, aus ihrer Mitte, die Sprecherin oder der Sprecher gewählt werden. Unsere Wahlordnung enthält zwei sogenannte Fallschirmquoten für weibliche Bewerberinnen und für Bewerberinnen und Bewerber aus dem Kreis der befristet und prekär Beschäftigten, so dass ihre deskriptive Vertretung sichergestellt sein wird. Bitte finden Sie unten einen separaten Aufruf der Versammlung der befristet und prekär Beschäftigten.

Die Mitteilung Ihrer Kandidaturen (Selbst-Nominierungen sind selbstverständlich möglich) sollte bis zum 29. Februar an den Sektionsvorstand gehen (Postfach: theorievorstanddvpwde). Auch Spontanbewerbungen sind in der Mitgliederversammlung noch möglich.

Die Wahlen des Sektionsvorstands, die Mitgliederversammlung und die Versammlung der befristet und prekär Beschäftigten werden hybrid stattfinden, d.h. gleichzeitig vor Ort und online. Weitere Informationen zum Ablauf der Wahl und die Links für die beiden Versammlungen teilen wir Ihnen in einem späteren Newsletter mit.

Call für Kandidaturen der Versammlung der befristet und prekär Beschäftigten:

Im Anschluss an das digitale Treffen der prekär und befristet Beschäftigten vom 19. Januar möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass Kandidaturen für den Sektionsvorstand aus den Reihen der befristet und prekär Beschäftigten unabhänging vom Qualifikationsstand weiterhin willkommen sind. Die Vorstandswahlen werden natürlich auch Thema sein bei der nächsten Versammlung der befristet und prekär Beschäftigten, die im Rahmen der Rostocker Tagung am Donnerstag den 14. März von 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr stattfinden wird. Spontankandidaturen sind auch dann noch möglich. Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne bei Nele Weiher.

 

Kongress Politische Theorie in Zeiten der Ungewissheit / Political Theory in Times of Uncertainty

In Bremen findet vom 27. bis 29. September 2023 der Kongress "Politische Theorie in Zeiten der Ungewissheit" statt. Ungewissheit ließe sich wohl ohne Übertreibung als die Signatur unserer Zeitbeschreiben. Von der Klimakrise über die COVID-Pandemie, die Krisen der neoliberalen Hegemonie und der liberalen Demokratien bis hin zu jüngst erneut deutlich aufbrechenden Konflikten über die Machtverteilung in der Weltgesellschaft gehen massive Ungewissheitserfahrungen aus. Diese Situation bedarf der Reflexion durch die Politische Theorie und Ideengeschichte umso mehr, da sie sowohl etablierte politische Bewältigungsstrategien an ihre Grenzen bringt als auch gängige Narrative der neuzeitlichen Politischen Theorie in Zweifel zu ziehen scheint.

Das Programm kann hier eingesehen werden.

______________

 

Theorieblog

Der Theorieblog bietet seit 2010 ein Diskussionsforum zu Themen der Politischen Theorie und Ideengeschichte mit Verweisen auf aktuelle Veranstaltungen, nationale und internationale Stipendien und Stellen sowie Neuerscheinungen.