Aktuelles   Wir über uns   Gliederungen   Kongresse   Mitgliedschaft   Service   PVS   

Programm

 

 
Das Tagungsfaltblatt mit der Programmübersicht finden Sie hier als pdf-Datei (Stand 2.6.2016)

 
Das Detailprogramm mit allen 50 Panels, den Referent/innen und den Ortsangaben finden Sie hier als pdf-Datei (Stand 16.09.2016)
 
 
Nachfolgend finden Sie den Ablaufplan der 3-Länder-Tagung 2016:
 
 
Donnerstag, 29.09.2016
 
ab 13 Uhr: Mitgliederversammlung der DVPW
 
ab 15 Uhr: Tagungsregistrierung
 
17.00 – 19:00 Uhr: Gemeinsame Nachwuchsveranstaltung der DVPW, ÖGPW und SVPW
 
Workshop I: Politikwissenschaft als außeruniversitäre Praxis
Workshop II: Wissenschaftlich publizieren
 
19:00 - 19:30 Uhr: Pause
 
19:30 – 20:30 Uhr: Eröffnungsveranstaltung
 
Grußworte der Stadt Heidelberg, der Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Beatrix Busse, des lokalen Veranstalters, Prof. Dr. Michael Haus, und des Vorstands der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft
 
Vortrag: Prof. Fredrik Söderbaum (University of Gothenburg): Beyond Old and New Regionalism
 
anschließend Empfang
 
 
 
Freitag, 30.09.2016
09:00 – 17:30 Uhr: 8 parallele Sektionen in 4 Zeitfenstern
Die 8 Sektionen im Überblick:
1. Grundprobleme vergleichender Regionalismusforschung
2. Funktion und Performanz von Regionalorganisationen
3. Regionalismus jenseits der Europäischen
Union
4. Europa: Regionale Integration im Krisenmodus
5. Regionalisierungsprozesse innerhalb von
Nationalstaaten
6. Regionale Kooperation und Konflikte in Infrastrukturpolitiken
7. Regionalismus in der öffentlichen Wahrnehmung
8. Politische Repräsentation zwischen Regionalisierung und Europäisierung
 
18:00 - 19:15 Uhr: Verleihung des Gero-Erdmann-Preises für vergleichende Area-Forschung durch die Sektion "Vergleichende Politikwissenschaft"
 
18:15 - 19:45 Uhr: Podiumsdiskussion: Quo Vadis Europa? Rechte Populisten und Extremisten auf dem Vormarsch  
Moderation: Rolf Frankenberger (Universität Tübingen), Steffen Kailitz (HAIT, Dresden)
Diskussionsteilnehmer: Ursula Birsl (Universität Marburg), Michael Minkenberg (Universität Frankfurt/Oder), Anton Pelinka (CEU, Budapest), Daniel Stockemer (University of Ottawa) und Adrian Vatter (Universität Bern)
 
 
Samstag, 01.10.2016
09:00 – 16:00 Uhr: 8 parallele Sektionen (s.o.) in 3 Zeitfenstern