Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
21.10. - 22.10.2022

Mündigkeit als politische Kategorie und gesellschaftliche Tatsache?, Schwerte

Tagung der Evangelischen Akademie Villigst im Institut für Kirche und Gesellschaft

Ein freiheitliches, demokratisches Gemeinwesen benötigt mehr als eine Verfassung und unabhängige Justiz. Diese Erkenntnis ist spätestens seit Ernst-Wolfgang Böckenfördes berühmtem Diktum, dass der pluralistische Staat von Voraussetzungen lebe, die er selbst nicht schaffen könne, fest im bundesrepublikanischen Bewusstsein verankert.

Mit der Tagung „Mündigkeit als politische Kategorie und gesellschaftliche Tatsache?“ sind wir einer solch unverzichtbaren Zutat zum gesellschaftlichen Gelingen auf der Spur. Nach einer grundsätzlichen Begriffsklärung von „Freiheit“ , für die wir den renommierten politischen Philosophen Prof. Dr. Otfried Höffe gewinnen konnten, wenden wir uns dem Bereich der Toleranz und Wissenschaftsfreiheit zu, einem juristischen Blick auf den widersprüchlichen Umgang mit den grundgesetzlich garantierten Freiheitsrechten während der Corona-Zeit, sowie der Vorstellung und dem Begriff von Mündigkeit in Sprache und Literatur sowie Bildung und Erziehung.

Wir laden Sie ein, sich an den Diskussionen mit der Referentin und den Referenten zu beteiligen.

Es freuen sich auf Sie

Kerstin Gralher

Dr. Friederike Barth