Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
02.10.2022

Panel "Digitale Beteiligungsformate für die nachhaltige Transformation: Erfolgskriterien und Fallstudien", Berlin

Bits und Bäume 2022

Vom 30.September bis 2.Oktober findet in Berlin wieder die bits & bäume statt, die große Konferenz für Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Der Vorstand des AK Digitalisierung und Politik der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) hat in Kooperation mit dem Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft ein Panel zum Thema "Digitale Beteiligungsformate für die nachhaltige Transformation: Erfolgskriterien und Fallstudien" für die bits & bäume 2022 organisiert. Es wird am Sonntag, den 2.Oktober von 10:00-11:30 an der TU Berlin stattfinden.

Wir haben das Panel mit vier Vorträgen bestückt:

  • Angela Oels (Uni Augsburg): Wie definieren und messen wir den Erfolg von digitalen Beteiligungsformaten? Demokratietheoretische Kriterien und ein Fallstudienbericht aus München
  • Rainer Rehak (TU Berlin/WZB) und Prof. Dr. Benjamin Nölting (HNE Eberswalde): Kriterien für die Nachhaltigkeit und den Datenschutz von kommunalen Beteiligungsplattformen in Brandenburg
  • Sybille Bauriedl (Europa-Uni Flensburg): Digitale Beteiligungsplattformen der Kommunalpolitik: Instrument zur Akzeptanzbeschaffung oder progressiver Nachhaltigkeitspolitik
  • Andrea Hamm, (FU Berlin/ TU Berlin): Ungenutzte Potenziale von Civic Tech Initiativen: Wie können Sie im kommunalen Transformationsprozess verankert werden?

Link zum Panel: https://fahrplan22.bits-und-baeume.org/bitsundbaeume/talk/QDG79J/

Hier findet Ihr das gesamte Programm auf einen Blick:

https://fahrplan22.bits-und-baeume.org/bitsundbaeume/schedule/

Die Organisationen des Trägerkreises sind: Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Brot für die Welt, Chaos Computer Club (CCC), Deutscher Naturschutzring (DNR), Einstein Center Digital Future / Technische Universität Berlin, Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF), Free Software Foundation Europe (FSFE), Germanwatch, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW), Konzeptwerk Neue Ökonomie, Open Knowledge Foundation Deutschland (OKF), Weizenbaum Institut.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Arbeit
von Germanwatch und des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche
Verantwortung (FIfF) im Rahmen der Bits & Bäume-Konferenz 2022 wird gefördert durch die
Stiftung Mercator.