Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Frist: 30.05.2018

CfP: 75 Jahre Auf- und Weiterbauen in Kassel: Wie entwicklungsfähig ist die wiederaufgebaute Stadt?

75 Jahre Auf- und Weiterbauen in Kassel:

Wie entwicklungsfähig ist die wiederaufgebaute Stadt?
 

Call for Papers

Der 75. Gedenktag der Bombardierung von Kassel ist für den Fachbereich Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung der Universität Kassel Anlass für einen Rückblick auf die seit diesem Zeitpunkt geführten Diskussionen über den Wiederaufbau der Stadt. Wo stehen wir in dieser Diskussion heute? Wie entwicklungsfähig waren und sind die im Zuge des Wiederaufbaus geschaffenen Stadt-, Wohn-, Verkehrs- und Freiräume in Kassel und in anderen im zweiten Weltkrieg ähnlich zerstörten Städten in Europa?

Wir gehen davon aus, dass die Geschichte des unmittelbaren Wiederaufbaus der zerstörten Städte in den 1950er Jahren bereits weitgehend aufgearbeitet ist. Auf dieser wissenschaftlichen Grundlage lohnt es sich, auf das Weiterbauen der Stadt des Wiederaufbaus zu schauen. Wie wurden städtebauliche Strukturen, Infrastrukturen und Verkehrssystem in der Zwischenzeit verändert? Wie und mit welcher Begründung wurden Gebäude und Freiräume der Wiederaufbauzeit überformt und angepasst? Wo wurden durch Aneignung neue Räume etabliert? Wie hat sich das Verhältnis von öffentlich zugänglichen und privat genutzten Bereichen in der Stadt verschoben? Welche Spuren haben Diskussionen um Stadtidentität, kritische Rekonstruktion oder die Etablierung von Kleinteiligkeit in der Stadt Kassel und in anderen ähnlich zerstörten Städten hinterlassen? Welche Visionen für das Weiterbauen oder Umbauen der wiederaufgebauten Stadt wurden und werden entwickelt und wie sind diese einzuschätzen?

Wir suchen wissenschaftliche Beiträge zu diesen Fragestellungen aus aktuellen Forschungen in den Planungsdisziplinen, den Geschichts-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Die Beiträge sollen entweder direkt die Stadt Kassel thematisieren oder ihre Fragestellung aus räumlichen Zusammenhängen oder Problemstellungen entwickeln, die in der Gegenüberstellung für Kassel relevant und anregend erscheinen.

Die Beiträge können auf die Themen Stadt- und Freiraumplanung, Architektur, Verkehrsplanung, Denkmalpflege, Stadtkultur und Stadtidentität fokussieren. Sie sollten immer einen spezifischen Raumbezug herstellen, also gesellschaftliche, kulturelle oder politische Fragen anhand von deren Niederschlag im Stadtraum diskutieren.

 

Bitte reichen Sie die folgenden Unterlagen bis zum 30. Mai 2018 mit einer E-Mail an hennecke@uni-kassel ein:

•             Abstract (max. 2 Seiten, 12pt, 1,5 Zeilenabstand),

•             kurzer Lebenslauf als Fließtext (ca. 10 Zeilen),

•             vollständige Mail- und Postadresse.

 

Termin:             22. und 23. Oktober 2018

Organisation:

Prof. Dr. Uwe Altrock (Fachgebiet Stadterneuerung/Stadtumbau)

Prof. Dr. Stefanie Hennecke (Fachgebiet Freiraumplanung)

Fachbereich Architektur Stadtplanung Landschaftsplanung,

Universität Kassel

Kontakt:           henneckeuni-kasselde; altrockasl.uni-kasselde

Konferenzsprache: deutsch (englischsprachige Beiträge sind willkommen)

 

Frist für die Einreichung der Abstracts: 30. Mai 2018