Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
27.03. - 28.03.2019

Tagung des Arbeitskreises „Politik und Kultur“ der DVPW, Potsdam

Die neuen Kulturkämpfe

Ort: Universität Potsdam; Campus Griebnitzsee | Haus 6 | Raum S28 |

Programm

TAGUNGSPROGRAMM

Mittwoch, 27. März

9.00-9.30: Begrüßung und Einführung

Panel 1 – ‚Kultur‘-Konzepte: Analytische Zuschnitte, theoretische Formungen und politische Deutungskämpfe

9.30-10.15: Michaela Zöhrer (Augsburg)
Kultur als Beobachtungsschema und Kampfbegriff in gegenwärtigen Politiken der Differenz/ Identität

10.15-11.00: Alex Struwe (Duisburg-Essen)
Zur relativen Heteronomie des Kulturellen: Althusser, Adorno und eine materialistische Kulturtheorie

11.00-11.15: Kaffeepause

11.15-12.00: Grigori Khislavski (Berlin)
Diskurssemantische Implikationen des Kulturbegriffs der „Neuen Rechten“, exemplifiziert anhand der Textproduktion innerhalb der AfD zwischen 2015 und 2017

Panel 2 – Kulturelle Konfliktlinien: Jenseits von Kosmopolitismus und Kommunitarismus?

12.00-12.45: Wolfgang Bergem (Siegen)
Die neuen Religionskämpfe? Zum Konfliktpotenzial religiöser Identitäten

12.45-14.00: Mittagspause

14.00-14.45: Simon Bein/ Leopold Zaak (Regensburg)
Identität und Identitätspolitik als neue Konfliktlinie in der liberalen Demokratie?

14.45-15.30: Christoph Mohamad-Klotzbach (Würzburg)
Mehr Differenzierung wagen! Eine konzeptionelle Kritik am Kosmopolitismus-Cleavage

15.30-15.45: Kaffeepause

Panel 3 – Mediale und ästhetische Schauplätze von Kulturkämpfen

15.45-16.30: Christian Saehrendt (Thun)
Attacke auf die Kunst. Im Namen des Volkes? Die Gegenwartskunst im Visier populistischer Parteien

16.30-16.45: Pause

16.45-17.30: Simone Jung (Hamburg)
Im Spannungsfeld von antagonistischen und agonalen Konfliktstrukturen. Zur Inszenierung von Kulturkämpfen in Massenmedien

17.30-18.15: Lea Raabe (Passau)
Kommentarspalten als Arenen „neuer Kulturkämpfe“? Diskursanalyse digitaler Teilöffentlichkeiten am Beispiel des Online-Mediums Focus Online

18.15-18.45: Pause

18.45-19.45: Zaal Andronikashvili (Berlin) Die politische Sprengkraft der Kultur. Ein Blick aus dem Osten Europas

Donnerstag, 28. März

Panel 4 – Internationale Kontexte

9.30-10.15: Michael T. Oswald (Passau)
Der neue Kulturkampf: Die Freiheit als Kernbelief einer autoritären Ideologie

10.15-11.00: Jan Christoph Suntrup (Bonn/London)
The Complexity of Cultural Conflicts in France: Narratives, Metapolitical Strategies and Symbolic Struggles

11.00-11.15: Kaffeepause

11.15-12.00: Stuart McDonald (Brüssel/London)
Leavers and Remainers: Polarised Identities and the Crisis of Legitimacy

12.00-12.45: Marta Bucholc (Bonn)
New and Old Eastern European Culture Wars: National Habitus Formation Revisited

12.45-13.15: Mitgliederversammlung des AK Politik und Kultur

13.15-14.00: Mittagspause

Panel 5 – Moderationen und Lösungsvorschläge

14.00-14.45: Martin Beckstein (Zürich)
Integrative kollektive Identität als edle Lüge? Fukuyamas Ansatz zur Moderierung der neuen Kulturkämpfe

14.45-15.30: Christopher Gohl (Tübingen)
Wie kann die Politikwissenschaft Kulturkämpfe bearbeitbar machen? Die Chicagoer Schule des Pragmatismus als Perspektive

15.30-16.00: Resümee und Abschlussdiskussion

16.00: Ende der Tagung

Organisation: Odila Triebel (Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart) Jan Christoph Suntrup (Universität Bonn) Jörn Knobloch (Universität Potsdam)

Anmeldung:
Interessierte werden um eine formlose Anmeldung bis zum 22.März 2019 gebeten:

Sabine Eichler
Universität Potsdam | Lehrstuhl Politische Theorie
August-Bebel-Straße 89
14482 Potsdam
Telefon: +49 (0)331 977-3340
E-Mail: sabine.eichler@uni-potsdam.de

Ansprechpartner

Sabine Eichler mailto:sabine.eichler@uni-potsdam.de