Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 06.05.2024

W2-Professur für Konflikt und Kommunikation

Universität der Bundeswehr, München

Bewerbungsfrist: 31.05.2024

Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber (w/m/d) lehrt und forscht zu Konflikt und Kommunikation. Sie bzw. er verfügt über ein Studium der Sozialwissenschaften (Kommunikations- wissenschaft, Psychologie oder einer verwandten Disziplin). Im Bachelor- studiengang lehrt die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber den konstruktiven Umgang mit Konflikten durch deeskalierende, konfliktsensitive und friedensfördernde Kommunikation auf internationaler und nationaler Ebene. Grundlagen von Konflikten, Deeskalation, Mediation und Frieden werden vermittelt. Im Master steht die Konzeption, Realisation und Evaluation von deeskalierenden und friedensfördernden Kommunikationsstrategien im Vordergrund. Ein Schwerpunkt liegt hier auf den innovativen neuen Potenzialen, die sich durch die Digitalisierung von Kommunikation und den Einsatz von KI ergeben (z. B. durch den Einsatz und die Analyse von Social Media und der Integration von KI in Kommunikationstools). Erfahrungen in der Mediation von Konflikten auf internationaler oder nationaler Ebene sind erwünscht.

Der Bewerbung soll ein Konzept zur Lehre und zur anwendungsorientierten Forschung beigefügt werden. Bitte richten Sie die Bewerbungsunterlagen bis zum 31.05.2024 als vertrauliche Personalsache elektronisch an dekanat.bw@unibw.de oder postalisch an den Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität der Bundeswehr München, 85577 Neubiberg.