Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 05.02.2024

Leitung (m/w/d) des Forschungsbereichs Gesellschaftlicher Frieden und Innere Sicherheit

Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik, Hamburg

Bewerbungsfrist: 03.03.2024

(Entgeltgruppe EG 15 TV-AVH)

Sie verantworten die Arbeit des Forschungsbereichs Gesellschaftlicher Frieden und Innere Sicherheit des IFSH und entwickeln diese in den Bereichen Forschung, Lehre und Transfer strategisch weiter. Als ausgewiesene Forschungspersönlichkeit in einem Themenfeld von Relevanz für den Forschungsbereich bringen Sie Ihre Gestaltungsenergie, Innovationsfähigkeit und Teamleitungskompetenz in die Entwicklung eines strategischen Forschungsprogramms für den Forschungsbereich ein. Ihre anspruchsvolle Tätigkeit bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten in enger Zusammenarbeit mit der Institutsleitung in einer engagierten, international vernetzten und interdisziplinär arbeitenden Forschungseinrichtung am Standort Hamburg.

Ihre Aufgaben

• Sie leiten den Forschungsbereich Gesellschaftlicher Frieden und Innere Sicherheit und entwickeln diesen in den Arbeitsfeldern Forschung, Lehre und Transfer strategisch weiter.

• Sie vertreten den Forschungsbereich nach innen und außen und sind vorgesetzte Führungskraft für das Personal des Forschungsbereichs (zur Zeit acht wissenschaftliche Mitarbeiter:innen zzgl. SHK/WHK).

• Sie verantworten die mehrjährigen Forschungspläne und steuern die kooperative Forschung des Forschungsbereichs, insbesondere durch Entwicklung neuer Forschungsvorhaben unter Einwerbung wissenschaftsgesteuert vergebener Drittmittel.

• Sie entwickeln eigene Forschungsvorhaben in relevanten Themenfeldern des Forschungsbereichs und setzen diese gemeinsam mit Ihrem Team um.

• Sie gestalten und entwickeln Transfer- und Wissensaustauschformate mit politischen und gesellschaftlichen Akteuren im Feld des Forschungsbereichs.

• Sie tragen in zentraler Position zu Lehre und Betreuung im Master Peace and Security Studies der Universität Hamburg und des IFSH bei.

• Sie arbeiten aktiv bei institutsübergreifenden Aufgaben mit und übernehmen Querschnittsaufgaben im Rahmen der Forschungsplanung des Instituts.

Ihr Profil

• Sie verfügen über eine mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossene Promotion in einem politik- oder sozialwissenschaftlichen Fach oder einer anderen einschlägigen Disziplin. Eine Habilitation oder ein Habilitationsvorhaben ist von Vorteil.

• Sie forschen und lehren in einem für den Forschungsbereich relevanten Feld, u.a. zu Fragen innergesellschaftlicher Konfliktpotenziale und Friedensbedingungen in europäischen Gesellschaften; zum Wandel von Politik und Praktiken der inneren Sicherheit; zur Verwundbarkeit und zum Schutz europäischer Gesellschaften; oder in einem verwandten Feld, nachgewiesen durch hochqualitative wissenschaftliche Veröffentlichungen.

• Sie bringen mehrjährige Erfahrungen in der eigenständigen Entwicklung, Einwerbung und Bearbeitung wissenschaftlicher Forschungsprojekte mit und verfügen über die nachgewiesene Fähigkeit, Forschungsteams konstruktiv und zielorientiert zu motivieren.

• Sie können mehrjährige Erfahrung in der universitären Lehre und Betreuung von Studierenden, möglichst in deutscher und englischer Sprache, aufweisen. Hochschuldidaktische Weiterbildungen sind von Vorteil.

• Neben der Fähigkeit zum strategisch-vorausschauenden Denken und exzellenten organisatorischen Fähigkeiten bringen Sie hohe Eigeninitiative und Entscheidungsfähigkeit mit.

• Sie verfügen über ausgeprägte Kommunikations- und Dialogfähigkeiten, Belastbarkeit und Begeisterungskraft, verbunden mit hoher Teamfähigkeit und souveräner Personalführung.

• Ihre verhandlungssicheren englischen Sprachkenntnisse ermöglichen Ihnen die Arbeit in einem internationalen Team und mit internationalen Kooperationspartnern. Arbeitsfähige deutsche Sprachkenntnisse werden erwartet.

Weitere Informationen

Das IFSH hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist daher in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Frauen werden in diesen Bereichen im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte bewerben Sie sich über unser Karriereportal (ifsh.de/institut/stellen). Ihre Bewerbung zu der ausgeschriebenen Stelle sollte aus einem Bewerbungsschreiben inklusive akademischer Zeugnisse, einem aktuellen Lebenslauf, einem Forschungsprofil (2 Seiten). Für Ihren Lebenslauf möchten wir Sie ermutigen, die entsprechende Vorlage der DFG zu nutzen.

Diese finden Sie inkl. einiger Erläuterungen hier: dfg.de/de/curriculum-vitae

Die Bewerbungsfrist endet am 03.03.2024

Ansprechpartner für Ihre Bewerbung

Für nähere Auskünfte steht ihnen Prof. Dr. Ursula Schröder (schroeder@ifsh.de) zur Verfügung.