Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 19.07.2022

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Hochschule Zittau/Görlitz, Institut für Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung (TRAWOS), Zittau

Bewerbungsfrist: 12.08.2022

weitere Informationen

Die Stelle st vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Rahmen eines durch das Bundeskanzleramt geförderten Forschungsprojektes „Elitenmonitor“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (26 Stunden/Woche) befristet bis 31.07.2025 besetzen. Im Rahmen des Projektes besteht die Möglichkeit (der Fortführung) eines thematisch passenden Promotionsvorhabens; dieses wird ausdrücklich angeregt und unterstützt.

 

Im Rahmen des Projektes bearbeitet der Stelleninhaber (m/w/d) insbesondere folgende Aufgaben:

  • Fachlich-inhaltliche Projektorganisation und -koordination seitens der HSZG im Projektverbund,
  • Konzeptualisierung, Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der empirischen Erhebungen (qualitative Interviews) mit (Sub-)Elitenangehörigen,
  • Sekundäranalyse weiterer biographischer Zeugnisse und Dokumente,
  • Mitarbeit in der Gesamtanalyse und in der Gesamterklärung der Aufstiegsverläufe und ihrer Hindernisse/befördernden Faktoren (für Ostdeutsche),
  • Mitarbeit an Veranstaltungen, Berichten und Publikationen des Projektes und Verbundes einschließlich Präsentation von Analyseergebnissen in geeigneten Formen sowie
  • Mitarbeit am Endbericht für die Arbeitspakete des Projektes an der Hochschule Zittau/Görlitz.
 

Es werden folgende Kenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt:

  • Erfolgreicher Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums (universitärer Magister, Diplom oder Master oder akkreditierter Master einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften) in den Sozial- und Geisteswissenschaften (mindestens Prädikat „gut“)
  • Kenntnisse und mindestens erste Erfahrungen im Forschungsfeld Eliten (Elitensoziologie bzw. soziale Ungleichheitsforschung) und/oder Ostdeutschland (sozialwissenschaftliche Ostdeutschland- und Vereinigungsforschung),
  • mindestens gute Kenntnisse von und Anwendungserfahrungen mit Methoden der qualitativen Sozialforschung, insbesondere Interviews (und deren Durchführung/Aufbereitung/Auswertung).
 

Darüber hinaus sind wünschenswert: 

  • Erfahrungen in der Durchführung und Koordination von Drittmittelprojekten,
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Erstellung wissenschaftlicher Texte, Präsentationen und Publikationen sowie
  • anwendungsbereite Englischkenntnisse.
 

Wir erwarten von Ihnen:

  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit,
  • eine engagierte und teamorientierte Arbeitsweise,
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen sowie
  • Bereitschaft und Interesse, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.
 

Wir bieten Ihnen:

  • ein interessantes und anspruchsvolles Tätigkeitsfeld,
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung und Teilzeitmöglichkeiten,
  • persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten durch gezielte Fort- und Weiterbildung,
  • attraktive Sozialleistungen (betriebliche Altersvorsorge, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistungen),
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung und die Möglichkeit zur Nutzung eines Jobtickets.
 

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse) bis zum 12.08.2022 (Posteingang) per E-Mail an: stellenangebote@hszg.de (Dokumente ausschließlich im pdf-Format)