Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 20.06.2022

Drei Evaluator*innen aus Programmmitteln für die Evaluierung „Unterstützung des BMZ für freiwillige Rückkehr und Reintegration“

DEval – Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit, Bonn

Bewerbungsfrist: 17.07.2022

weitere Informationen

Das DEval ist ein unabhängiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Mit unseren strategischen Evaluierungen tragen wir dazu bei, die deutsche Entwicklungszusammenarbeit wirksamer, effizienter und nachhaltiger zu gestalten.

Für Abteilung III (Zivilgesellschaftliche Entwicklungszusammenarbeit und Menschenrechte) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre drei Evaluator*innen. Als Evaluator*in arbeiten Sie an der Ende 2022 startenden Evaluierung „Unterstützung des BMZ für freiwillige Rückkehr und Reintegration“ mit. Im Zentrum der Evaluierung steht die Initiative „Perspektive Heimat“, ein durch das BMZ beauftragtes GIZ-Globalvorhaben. Ziel von „Perspektive Heimat“ ist es sowohl, die ökonomischen Perspektiven der Menschen vor Ort zu verbessern als auch in ihre Heimat zurückkehrende Migrant*innen bei einer nachhaltigen Reintegration zu unterstützen. Der Fokus der Evaluierung soll auf der Untersuchung der Wirksamkeit des Programms liegen. 

 

Ihre Aufgaben:

  • Fachspezifische Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung der Evaluierung, insbesondere bei der Entwicklung und Umsetzung des Evaluierungsdesigns sowie bei der Erhebung und Auswertung von Primär- und Sekundärdaten
  • Erstellung der Evaluierungsberichte im Team und Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen
  • Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse bei unterschiedlichen Zielgruppen
 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom) aus Bereichen der Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft oder Verhaltenswissenschaft, vorzugsweise mit thematischer Nähe zum Themenfeld „Migration“
  • Erste berufspraktische Erfahrung in Wissenschaft oder Evaluierungspraxis. Anwendungskenntnisse aus der migrationsbezogenen Forschung bzw. Evaluierung sind von Vorteil
  • Gute Kenntnisse in der Anwendung von quantitativen und/oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Fachkenntnisse im Themenfeld „Migration“
  • Kenntnisse im Bereich der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache (vorzugsweise Französisch oder Arabisch) sind von Vorteil
  • Ausgeprägte soziale, insbesondere Gender- und interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit (im Durchschnitt ca. 2 längere Dienstreisen a 2-3 Wochen pro Jahr, wenn es die Coronalage erlaubt)
 

Wir bieten:

  • Einen auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich
  • Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen
  • Flexible Arbeitszeiten im Rahmen eines Gleitzeitmodells (Vollzeit = 39 Stunden/Woche) sowie die Möglichkeit teilweise mobil von zu Hause aus zu arbeiten
  • Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld
 

Unser Bewerbungsprozess:

  • Ende der Bewerbungsfrist: Sonntag, 17. Juli 2022
  • Bewerbung über Interamt (www.interamt.de) über diesen Link: www.interamt.de/koop/app/stelle , Stellen-ID 817015 (per Post oder per E-Mail zugesendete Bewerbungen können wir nicht bearbeiten!)
  • Kontakt: Lisa Weinert (0228-336907-342 / jobs@deval.org)
 

Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Für interne Bewerber*innen sowie für Bewerber*innen, die in der Vergangenheit bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zum DEval standen, richtet sich die Vertragslaufzeit der Stelle nach der Laufzeit der Evaluierung (bis voraussichtlich März 2025).