Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 16.10.2020

Koordinator*in (m/w/d)

Professur für die Geschichte Lateinamerikas, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt

Bewerbungsfrist: 10.11.2020

Beginn: 01.01.2021

An unserer Geschichts- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät an der Professur für die Geschichte Lateinamerikas ist zum 1. Januar 2021 eine Teilzeitstelle (50 %) als

Koordinator (m/w/d)

befristet für die Dauer von zunächst 3 Jahren zu besetzen. Eine anschließende Weiterbeschäftigung wird angestrebt. Dienstort ist Eichstätt. Die Bezahlung erfolgt im Rahmen des privatrechtlichen Arbeitsverhältnisses bei gegebenen tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe

13 TV-L.

Ihre Aufgaben

Die Stelle umfasst alle Koordinationsaufgaben in Verbindung mit dem Master-Studiengang „Conflict, Memory and Peace“, die Betreuung von Studierenden, den Kontakt mit den am Studiengang beteiligten Lehrenden und die Kontaktpflege mit der kolumbianischen Partneruniversität sowie Lehre im Umfang von 2,5 SWS.

Ihr Profil

  • Masterabschluss (bzw. gleichwertiger Abschluss) oder Promotion mit sozialwissenschaftlichem Schwerpunkt (vorzugsweise Soziologie)

  • sehr gute Spanisch-, Englisch- und Deutschkenntnisse

  • Kenntnisse zu lateinamerikanischen Universitätskulturen

  • Kenntnisse zur einschlägigen Forschung über Lateinamerika

  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit

  • Organisationstalent

Unser Angebot

  • attraktiver und teamorientierter Arbeitsplatz in einem modernen universitären Umfeld

  • interessantes, verantwortungsvolles und vielseitiges Aufgabenspektrum

  • breit gefächerte interne und externe Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Fürsorge- und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 10.11.2020 per E-Mail über th.fischerkude an den Inhaber der Professur für die Geschichte Lateinamerikas, Herrn Prof. Dr. Thomas Fischer (bitte alle Unterlagen in einer pdf- Datei). Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Einstellungsverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind verpflichtet, Wesen und Auftrag der KU anzuerkennen, wie sie im Leitbild und in der Stiftungsverfassung festgelegt sind. Wir bitten um auch in dieser Hinsicht aussagekräftige Bewerbungen.

Die KU fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.