Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 07.08.2020

W3-Professur Humangeographie mit Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Fachbereich Geowissenschaften, Münster

Bewerbungsfrist: 25.10.2020

Im Fachbereich Geowissenschaften der Westfälische Wilhelms-Universität Münster ist im Institut für Geographie zum 01.10.2021 eine

W3-Professur Humangeographie mit Schwerpunkt Wirtschaftsgeographie und Globalisierungsforschung

zu besetzen.

Die/Der zukünftige Stelleninhaber*in ist in der Erforschung von Geographien der translokalen und globalen Ökonomie aus einer kritischen und heterodoxen Perspektive ausgewiesen. In ihrer/seiner bisherigen Forschung muss sie/er durch eine Pluralität aktueller gesellschaftstheoretisch ausgerichteter wirtschaftsgeographischer Ansätze exzellent ausgewiesen sein (vorzugsweise neomarxistische Ansätze, postkoloniale Ansätze, feministische Ansätze, New Materialism oder Assemblage- Ansätze). Aus diesem Blickwinkel hat sie/er Forschungsbeiträge zu denjenigen raumrelevanten Strömen, Netzwerken und Machtwirkungen der Globalisierung vorgelegt, die maßgeblich durch den weltweit agierenden Kapitalismus in unterschiedlichen inhaltlichen Feldern vorangetrieben werden. Sie/Er hat die Neuverhandlung der Grenzen zwischen Ökonomie, Gesellschaft und Umwelt insbesondere in Bereichen wie Arbeit, Arbeitsmigration, kulturelle Ökonomie(n), Care, Entwicklung/ Globale Ungleichheiten oder Technologien erforscht, adressiert damit die Pluralität von Wirtschaftsgeographien im Sinne der diverse economies und nimmt mit ihren/seinen einschlägigen Arbeiten Bezug auf entsprechende international prominente Debatten. Die/Der zukünftige Stelleninhaber*in knüpft durch ihre/seine Forschungserfahrung in konzeptioneller Hinsicht an die Arbeitsbereiche des Instituts an und bringt in fachinhaltlicher Hinsicht eine noch nicht bestehende Profilierung in den o. a. Bereichen mit.

Sie/Er weist ihre Befähigung durch die hervorragende Qualität der Promotion, einschlägige Publikationen und Eigeninitiativen in der Drittmitteleinwerbung nach. Sie/Er verfügt über empirische Forschungserfahrungen und arbeitet vorzugsweise mit qualitativen Methoden der Wirtschaftsgeographie. Auf diese Weise ergänzt sie/er das Forschungsprofil und die Transferaktivitäten des Instituts für Geographie und trägt zur fachbereichs- und universitätsübergreifenden Vernetzung bei. Die/Der Bewerber*in soll vorzugsweise Geographie studiert haben. Denkbar ist auch ein Studium in einem verwandten Fach (Politikwissenschaften, Ethnologie, Anthropologie, Sozialwissenschaften). Sie/Er muss eine Dissertation in der Humangeographie vorgelegt haben. Voraussetzung für die Bewerbung sind wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche* r Mitarbeiter*in an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- und Ausland erbracht worden sind.

Im Institut für Geographie muss die/der Bewerber*in sich im Bereich ihrer/seiner Lehre in die breit angelegte Ausbildung in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs einbringen, insbesondere in den Bachelorstudiengängen der Geographie sowie im Masterstudiengang Humangeographie. Hierzu muss die/der Bewerber*in in ihrer/ seiner Lehre breit ausgewiesen und pädagogisch versiert sein. Sie/Er muss ihre/seine Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache unterrichten. Das Team des Instituts für Geographie sucht eine Persönlichkeit, die Herausforderungen in Forschung, Lehre und Verwaltung im Sinne der kooperativen und solidarischen Institutskultur gemeinsam mit uns gestaltet. Erwartet wird auch die Mitgestaltung von Gremien der universitären Selbstverwaltung.

Die WWU Münster tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt.

Für weitere Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Paul Reuber (p.reuberuni-muensterde) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Lebenslauf mit CV, Forschungsschwerpunkte mit je 3 Referenzpublikationen, weitere Publikationen, Übersicht eigener Aktivitäten in der Drittmitteleinwerbung, durchgeführte Lehrveranstaltungen, sonstige Qualifikationen, Zeugnisse sowie Angaben zum wissenschaftlichen Alter und ggf. zu Betreuungszeiten) bis zum 25.10.2020 elektronisch an:

Dekanat des Fachbereichs 14 - Geowissenschaften
(dekangeouni-muensterde):
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Heisenbergstrasse 2
48149 Münster, Germany


www.uni-muenster.de