Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 25.06.2020

Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlicher Referent als Projektleitung (m/w/d)

Deutsche Jugendinstitut e. V. (DJI), Halle (Saale)

Bewerbungsfrist: 12.07.2020

Das Deutsche Jugendinstitut e. V. (DJI) ist eines der größten sozialwissenschaftlichen Forschungs­institute Europas mit aktuell fast 400 Beschäftigten in München und an den Standorten Halle (Saale) und Leipzig. Seit über 50 Jahren erforscht es die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien, berät Bund, Länder sowie Kommunen und liefert wichtige wissenschaftliche Impulse für die Fachpraxis.

Für den Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter suchen wir Sie als

Wissenschaftliche Referentin / Wissenschaftlicher Referent als Projektleitung (m/w/d)

im Projekt BNE-Kompetenzzentrum Bildung – Nachhaltigkeit – Kommune (BiNaKom) (59/2020)



Das Deutsche Jugendinstitut führt gemeinsam mit dem Trägerverein Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement e.V. Niedersachsen und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig (UFZ) das Projekt BiNaKom durch, das wesentlich dazu beitragen will, Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) auf kommunaler Ebene strukturell zu verankern. Das Ziel ist, Ansätze und Initiativen zu BNE stärker mit dem datenbasierten kommunalen Bildungsmanagement zu verknüpfen und Prozesse vor Ort empiriebasiert zu optimieren. Dazu werden deutschlandweit ca. 50 Modell­kommunen anhand ausgewählter Kriterien identifiziert und für die Zusammenarbeit gewonnen. Parallel werden verschiedene empirische Zugänge umgesetzt (Erfassung der Angebotsstruktur und der Strukturbedingungen in den Kommunen, Fallstudien). Diese dienen der Prozessbegleitung der Kommunen bei Aufbau, Implementierung und systematischer Weiterentwicklung der lokalen/ regionalen BNE-Strukturen.

Ihre Kernaufgaben:

  • Leitung des Projektes am Standort Halle/Saale und Koordination der Abstimmungsprozesse im Gesamtverbund des Projektes
  • Fachliche Verantwortung und strategische Weiterentwicklung der Umsetzung des Projektauftrags
  • Vertretung des Kompetenzzentrums gegenüber Bundes- und Länderministerien, Spitzen­verbänden und zivilgesellschaftlichen Akteuren (z. B. Stiftungen)
  • Weiterentwicklung der Konzepte für Beratungsformate, Wissenstransfer, Veranstaltungen und Veröffentlichungen
  • Projekt- und Ergebnispräsentation auf Fachtagungen, Konferenzen und in Gremien
  • Koordination der empirischen quantitativen und qualitativen Erhebungen im Rahmen der formativen Evaluation und Mitarbeit bei der konzeptionellen Planung der Erhebungen
  • Erstellung von Ergebnisberichten und Fachbeiträgen, Mitarbeit an der Abschlusspublikation des Projektes
  • Einberufung, Organisation und Administration des Beirats des Kompetenzzentrums
  • Auf- und Ausbau von Kommunikations- und Netzwerkstrukturen, Gremienarbeit

Ihr Profil und Ihre Kompetenzen:

  • Abgeschlossenes thematisch einschlägiges Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleich­barer Abschluss)
  • Sehr gute fachspezifische Kenntnisse in den Forschungsfeldern und Themenbereichen Bildung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung, kommunales Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring
  • Sehr gute Kenntnisse in kommunalen Verwaltungsstrukturen und Entscheidungsprozessen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektleitung und Freude an der Arbeit in einem multiprofessionellen Team
  • Erfahrung in der Konzeption, Koordination und fachlichen Begleitung von (wissenschaftlichen) Projekten sowie in der Konzeption und
  • Durchführung von Tagungen und Workshops
  • Gute Kenntnisse der empirischen quantitativen und qualitativen Sozialforschung
  • Erfahrungen in der Präsentation von Forschungsergebnissen auf fachwissenschaftlichen und fachpolitischen Veranstaltungen
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Organisations- und Kooperationsfähigkeit
  • Bereitschaft zu Reisetätigkeiten

Unser Angebot:

  • Beschäftigungsbeginn ächstmöglicher Zeitpunkt
  • Befristete Beschäftigung für die Dauer von 36 Monaten (mit der Option auf Verlängerung)
  • Beschäftigungsumfang 39 Stunden/Woche
  • Tätigkeitsort Halle (Saale)
  • Bezahlung entsprechend TVöD Bund bis Entgeltgruppe 14
  • Familienfreundliche flexible Arbeitszeiten

Das DJI fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität der Bewerberinnen und Bewerber.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.dji.de/datenschutz

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige
Bewerbung

  • bis zum 12.07.2020
  • unter Angabe der Kennziffer 59/2020
  • vorzugsweise per E-Mail als PDF-Datei
  • inklusive aller Anlagen (max. 10 MB) an bewerbungendjide

 

Für Rückfragen und fachliche Auskünfte
wenden Sie sich bitte an:

Frau Prof. Dr. Birgit Reißig
E-Mail: reissigdjide
Telefon: 0345 68178-33