Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 02.05.2018

Professur (W3) "Methoden der empirischen Sozialforschung"

Universität Kassel, Kassel

Bewerbungsfrist: 07.06.2018

weitere Informationen

Im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften ist baldmöglichst folgende Stelle zu besetzen:

W 3 - Professur „Methoden der empirischen Sozialforschung“

Kennziffer 31385 

Der/Die Stelleninhaber/-in soll die Methoden quantitativer und qualitativer Sozialforschung in ihrer gesamten Breite vermitteln und einschlägig in der empirischen soziologischen Forschung sowie Methodenforschung ausgewiesen sein. Die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln und eine hervorragende Publikationstätigkeit werden erwartet. 

Die Professur hat das Fachgebiet in den BA- und MA-Studiengängen des Fachbereichs (Soziologie und Politikwissenschaft) sowie in den Lehramtsstudiengängen und im bildungs- und gesellschaftswissenschaftlichen Kernstudium zu vertreten. Erwartet wird die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung auf Leitungsebene im Kompetenzzentrum für empirische Forschungsmethoden. Die Mitarbeit im INCHER (International Centre for Higher Education Research) der Universität Kassel wird erwartet. Bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird die Mitarbeit im Bereich der strukturierten Doktorandenausbildung erwartet. Die Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung gehört zu den Dienstaufgaben. 

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und die Leistungsanforderungen gemäß §§ 61, 62 des Hessischen Hochschulgesetzes. Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. 

Für weitere Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Georg Krücken (Tel.: 0561/804-7246, E-Mail: krueckenincher.uni-kasselde zur Verfügung. 

Bewerbungsfrist: 07.06.2018 

Die Universität Kassel ist in hohem Maße an der beruflichen Zufriedenheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiert. Sie fördert daher mit ihrem Dual Career Service und ihrem Family Welcome Service die Vereinbarkeit von Partnerschaft und Familie mit der beruflichen Entwicklung. Es gehört zu den strategischen Zielen der Universität Kassel, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu steigern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer gern auch in elektronischer Form an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw.bewerbungenuni-kasselde, zu richten.