Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 12.04.2018

Juniorprofessur (W1/W3) "Theoretische Philosophie"

Technische Universität Dortmund, Dortmund

Bewerbungsfrist: 11.05.2018

weitere Informationen

Mit 6.200 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, wovon nicht nur die rund 34.600 Studierenden profitieren. 

Die Fakultät Humanwissenschaften und Theologie umfasst die Institute für Evangelische Theologie und für Katholische Theologie sowie ein gemeinsames Institut für Philosophie und Politikwissenschaft. Ein interdisziplinärer Forschungs- und Lehrschwerpunkt liegt im Bereich "Religion und Politik" unter besonderer Berücksichtigung philosophischer Bezüge. 

In der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie der Technischen Universität Dortmund ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die

Juniorprofessur (W1) mit "Tenure-Track"
auf W3 "Theoretische Philosophie"

zu besetzen. Die Juniorprofessur soll das Fach"Theoretische Philosophie" in Forschung und Lehre vertreten. 

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch eine hervorragende und einschlägige Promotion und durch Publikationen in systematischen Bereichen der theoretischen Philosophie international ausgewiesen ist. Gewünscht wird ein Schwerpunkt in mindestens einem der Bereiche Erkenntnistheorie, Metaphysik oder Handlungstheorie. 

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie die Forschungsschwerpunkte des Instituts für Philosophie und Politikwissenschaft ergänzen und an den Forschungsverbünden und -kooperationen innerhalb und außerhalb der TU Dortmund mitwirken. Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sind wünschenswert. Eine angemessene Beteiligung an der Lehre in den Studiengängen der Fakultät sowie Lehrerfahrungen werden vorausgesetzt. 

Bewerberinnen und Bewerber verfügen über die erforderliche Sozial- und Führungskompetenz und sind bereit, an der akademischen Selbstverwaltung mitzuwirken. 

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 und § 37 Hochschulgesetz (HG) des Landes NRW. Die Einstellung erfolgt zunächst für die Dauer von drei Jahren im Beamtenverhältnis auf Zeit. Bei Bewährung als Hochschullehrerin/Hochschullehrer soll das Beamtenverhältnis im Laufe des dritten Jahres um weitere drei Jahre verlängert werden. Spätestens nach Ablauf der sechsjährigen Juniorprofessur ist bei entsprechender Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung im Rahmen des "Tenure-Track" eine unbefristete Weiterbeschäftigung in einer W3-Universitätsprofessur möglich, sofern hierfür die gesetzlichen Voraussetzungen des § 38 HGNRW erfüllt sind. 

Die Technische Universität Dortmund hat sich das strategische Ziel gesetzt, den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre deutlich zu erhöhen und ermutigt nachdrücklich Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Die Technische Universität Dortmund unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und fördert die Gleichstellung von Frau und Mann in der Wissenschaft. 

Aussagekräftige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste etc.) werden – gerne per E-Mail in einer pdf-Datei – bis zum 11.05.2018 erbeten an den Dekan der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie Univ.-Prof. Dr. Christoph Schuck, Technische Universität Dortmund, 44221 Dortmund. Tel.: 0231 755-6252, E-Mail: christoph.m.schucktu-dortmunddewww.fk14.tu-dortmund.de