Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 30.01.2020

Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in ("post doc")

Universität Wien, Forschungszentrum für die Geschichte von Transformationen, Wien

Bewerbungsfrist: 02.03.2020

An der Universität Wien (mit 20 Fakultäten und Zentren, 178 Studienrichtungen, ca. 9.800 Mitarbeiter/innen und rund 90.000 Studierenden) ist ab 01.04.2020 die Position einer/eines
 

Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in ("post doc")
am Forschungszentrum für die Geschichte von Transformationen


zu besetzen.
 

Kennzahl der Ausschreibung: 10452


Die Universität Wien wird ab dem Frühjahr 2020 mit Geldern aus dem vom FWF verliehenen Wittgenstein-Preis 2019 (für Prof. Ph. Ther) das Research Center for the History of Transformations (RECET) einrichten. Das Zentrum nimmt den Umbruch in Mittel- und Osteuropa nach 1989 zum Ausgangspunkt europäisch und global angelegter Vergleiche über Arbeitswelten, soziale Bewegungen und Freiwilligkeit sowie Wirtschaftsdenken und Reformpolitiken. Es soll außerdem um deren soziale und politische Folgen gehen, darunter die stark gestiegene Arbeitsmigration und das Aufkommen rechtspopulistischer, autoritärer und rechtsradikaler Bewegungen.
 

Dauer der Befristung: 5 Jahr/e

Beschäftigungsausmaß: 30.0 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §48 VwGr. B1 lit. b (postdoc)
Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.


Ihre Aufgaben:
Die Ausschreibung richtet sich an Historiker*innen und Vertreter*innen benachbarter sozialwissenschaftlicher Disziplinen, die mit einer historischen Dimension arbeiten. Die erfolgreichen Bewerber*innen gestalten einen oder zwei der vier Forschungsschwerpunkte eigenverantwortlich mit (Arbeitswelten im globalen Vergleich/Wirtschaftsdenken und Reformpolitik in sozialhistorischer Dimension/Soziale Bewegungen und Freiwilligkeit/Europäische und globale Arbeitsmigration); insbesondere durch die Organisation von Konferenzen, Publikationen und Kooperation mit auswärtigen Partnern. Es wird erwartet, dass sie neu eingeworbene Drittmittelprojekte bei RECET weiterführen und auf diese Weise zur Substanz des Centers beitragen. Nach Möglichkeit sollten sie im Zuge Ihrer Tätigkeit bei RECET eine Habilitation bzw. ein zweites Buch fertigstellen. Im Schnitt ist eine Beschäftigung von 30 Stunden/Woche vorgesehen, eine Vollzeit- und zwei Teilzeitstellen sind möglich.

Ihr Profil:
Voraussetzung ist eine Promotion in Geschichte oder einer der benachbarten Sozialwissenschaften (Soziologie, Kultur- und Sozialanthropologie, Politologie, Ökonomie) vor maximal drei Jahren. Bewerber*innen sollten bereits in einschlägigen Fachzeitschriften publiziert haben und über ausgezeichnete Englisch- und Deutschkenntnisse sowie sehr gute mündliche und schriftliche Kenntnisse mindestens einer osteuropäischen Sprache verfügen.

Legen Sie Ihrer Bewerbung bitte die folgenden Unterlagen bei:

  • Motivationsschreiben, in dem konkrete Ideen zur Gestaltung von mindestens einem der Forschungsbereiche von RECET dargelegt sind
  • CV
  • Dissertationsschrift (möglichst bereits publiziert) und zusätzliche Aufsatzpublikationen.
  • Publikationsverzeichnis (bitte stellen Sie die wichtigsten 5-10 Publikationen voran und inkludieren Sie Ihre Masterarbeit)
  • Skizze eines persönlichen und eines durch Drittmittel (z.B. beim FWF, dem ERC oder der EU) geförderten Postdoc-Forschungsprojekts, das in Anlehnung an einen der o.g. Forschungsbereiche entwickelt werden soll

Weitere Sprachkenntnisse (einer ostasiatischen Sprache) wären von Vorteil, ebenso Forschungserfahrungen im Schnittfeld von Geschichte und Sozialwissenschaften.


Forschungsfächer:

Hauptforschungsfach

Spezielle ForschungsfächerWichtigkeit

Geschichte, Archäologie

Europäische Geschichte;Globalgeschichte;ZeitgeschichteKannkriterium

Politikwissenschaften

Politische Theorie;Politische Systeme;Vergleichende Politikwissenschaft;Politische Geschichte;MigrationspolitikKannkriterium

Soziologie

Politische Soziologie;Bildungssoziologie;Kulturanthropologie;Wirtschaftssoziologie;Arbeitssoziologie;Armut und soziale Ausgrenzung;Migrationsforschung;SozialgeschichteKannkriterium

Wirtschaftswissenschaften

Arbeitsmarktpolitik;Volkswirtschaftslehre;Volkswirtschaftspolitik;Politische Ökonomie;Volkswirtschaftstheorie;WirtschaftsgeschichteKannkriterium



Ausbildungen:

Bildungseinrichtung

AusbildungsrichtungSpezielle AusbildungsrichtungWichtigkeit

Universität

GeisteswissenschaftenHistorische WissenschaftenKannkriterium

Universität

SoziologieKulturanthropologieKannkriterium

Universität

Wirtschaftswissenschaften Kannkriterium

Universität

SozialwissenschaftenSonstige und interdisziplinäre SozialwissenschaftenKannkriterium



Sprachen:

Sprache

SprachniveauWichtigkeit

Deutsch

Sehr gute KenntnisseMusskriterium

Englisch

Exzellente KenntnisseMusskriterium



Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 10452, welche Sie bis zum 02.03.2020 bevorzugt über unser Job Center ( http://jobcenter.univie.ac.at/)  an uns übermitteln.

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Neubauer, Manuel +43-1-4277-27652.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
Kennzahl der Ausschreibung: 10452
E-Mail: jobcenterunivie.acat
Datenschutzerklärung