Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 18.12.2018

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Vergleichende Policy-Analyse (Post-Doc, 100%)

Hochschule für Politik München (HfP), München

Bewerbungsfrist: 31.01.2019

Beginn: 15.04.2019

weitere Informationen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
im Bereich Vergleichende Policy-Analyse (Post-Doc, 100%)


Die Hochschule für Politik München (HfP, gegr. 1950) ist eine politikwissenschaftliche Einrichtung, die durch den Bayerischen Landtag auf Grundlage eines eigenen Gesetzes errichtet ist. Zum 1. Dezember 2014 ist sie durch Entscheidung des Bayerischen Landtags in die Trägerschaft der Technischen Universität München (TUM) übergegangen. Mit diesem Transfer ist eine konzeptionelle Erneuerung verbunden, die zeitgemäß den Dialog zwischen Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Technik aufnimmt.
Die Hochschule für Politik München, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, sucht ab dem 15.04.2019 – zunächst befristet auf drei Jahreeine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (Post-Doc) in Vollzeit (100%) für die


Professur für Policy Analysis


Ihr zukünftiges Aufgabengebiet:
- Mitarbeit in Forschung und Lehre an der Professur für Policy Analysis, deren inhaltliche Schwerpunktsetzung die vergleichende Policyforschung in Politikfeldern mit hohem ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsbezug, die Analyse nationaler wie internationaler Governancestrukturen sowie der Regimevergleich bilden
- Eigenständige, vergleichend angelegte Forschung in zumindest einem der folgenden Untersuchungsfelder: Wirtschaft- und Finanzpolitik, Sozial- und Gesundheitspolitik, Innovations- und Forschungspolitik, Umwelt- und Energiepolitik
- Durchführung von Lehrveranstaltungen (Bachelor und Master) in den Bereichen
„Vergleich politischer Systeme“ und „Policyanalyse“ in deutscher und englischer Sprache
- Übernahme von Aufgaben der universitären Selbstverwaltung sowie Unterstützung bei Aufbau und Weiterentwicklung der Professur


Ihre Qualifikation:
- Hochschulabschluss im Fach Politikwissenschaft oder einer angrenzenden Sozialwissenschaft
- Promotion im Fach Politikwissenschaft oder einer angrenzenden Sozialwissenschaft
- Sehr gute Kenntnisse qualitativer und quantitativer Methoden der Sozialforschung (Kenntnisse in Qualitative Comparative Analysis (QCA) wünschenswert)
- Erfahrung mit einschlägigen Statistikprogrammen (MAXQDA, STATA)
- Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Eignung für die Lehre
- Erfahrung in Team- und Projektarbeit
- Hohe Kommunikations- und Begeisterungsfähigkeit


Es erwartet Sie eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem hoch motivierten Team mit großem Gestaltungsspielraum.


Die Vergütung erfolgt nach TVL. Schwerbehinderte Menschen werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Hochschule für Politik München strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.


Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben mit Angaben zu eigenen, zukünftig geplanten Forschungsvorhaben, Lebenslauf, Leistungsnachweise) schicken Sie bitte zusammengefasst in einem PDF-Dokument per E-Mail bis zum 31.01.2019 an:


Hochschule für Politik München
an der Technischen Universität München Prof. Dr. Stefan Wurster
Richard-Wagner-Str. 1
80333 München
E-Mail: stefan.wurster@hfp.tum.de