Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 23.10.2018

Dozentinnen / Dozenten

Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD), USA und Kanada

Bewerbungsfrist: 29.11.2018

weitere Informationen

Der Deutsche Akademische Austauschdienst e.V. (DAAD) ist eine gemeinsame Organisation der deutschen Hochschulen für die Förderung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit und des akademischen Austausches.


Im Rahmen des German Studies Dozenten-Programms, in dem der DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Dozentinnen und Dozenten für 2 – 5 -jährige Lehraufenthalte an nordamerikanische Hochschulen vermittelt und fördert, suchen wir ab dem Hochschuljahr 2019/20


Dozentinnen / Dozenten
 

zur Übernahme von Lehraufgaben an den folgenden Hochschulen in den USA und Kanada:
1. University of Alberta, Edmonton, AB: im Fachbereich Medienwissenschaft
2. University of Florida, Gainesville, FL: im Fachbereich Geschichte oder Politikwissenschaft
3. University of North Carolina, Chapel Hill, NC: im Fachbereich Politikwissenschaft
4. Vanderbilt University, Nashville, TN: im Fachbereich Politikwissenschaft


Voraussetzungen: Die Bewerberinnen und Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung eine abgeschlossene Promotion sowie einschlägige wissenschaftliche Veröffentlichungen und eine mehrjährige Lehrerfahrung an einer deutschen Hochschule nachweisen. Es werden sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache erwartet.


Für alle ausgeschriebenen Positionen ist die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaats erforderlich.


Gesucht werden Nachwuchswissenschaftler/innen, die während der letzten beiden Jahre vor der Bewerbung ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland hatten.


Weitere Informationen zu den Zielsetzungen, Aufgaben, Bewerbungsvoraussetzungen und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Homepage des DAAD unter:
www.daad.de/dozenten-nordamerika 


Bewerbungsschluss ist der 29. November 2018 über das DAAD-Portal.


Die Ausschreibung steht unter dem Vorbehalt, dass die dem DAAD von den Geldgebern in Aussicht gestellten Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt werden können.