Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
«

Politikwissenschaft im Gespräch: Europawahl 2019

Politikwissenschaft im Gespräch: Europawahl 2019

Veranstaltung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) am 15. Mai 2019 für Journalistinnen und Journalisten sowie die interessierte Fachöffentlichkeit

Wird sich die besondere Bedeutung der diesjährigen Europawahl im Wahlkampf widerspiegeln? Wie unterscheidet sich eine Europawahl von einer nationalen und warum ist die Zusammensetzung des Europaparlaments für dessen Arbeit wichtig? Mit diesen und weiteren Fragen befassen sich Politikwissenschaftlerinnen und Politikwissenschaftlern auf einer Veranstaltung am 15. Mai in Berlin. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Politikwissenschaft im Gespräch“ und richtet sich an Journalistinnen und Journalisten sowie die interessierte Fachöffentlichkeit. Über die Rolle des Europäischen Parlaments als Legislative spricht dabei die Professorin für Europäische Politik Christine Reh von der Hertie School of Governance. Mit Einstellungen von Bürgerinnen und Bürgern der Europäischen Union befasst sich Dr. Daniela Braun von der Ludwigs-Maximilians-Universität München. Wissenschaftliche Befunde zur Europawahl aus Sicht der Wahlforschung stellt Dr. Aiko Wagner vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung vor. Organisiert wird die Veranstaltung von der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW). Zum Auftakt spricht Prof. Dr. Thorsten Faas vom Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin und Vorstandsmitglied der DVPW. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Armin Schäfer von der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, der Vorsitzender der DVPW ist. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an thorsten.faasfu-berlinde.

Einblicke in aktuelle politikwissenschaftliche Forschung finden Interessierte auch auf dem DVPW-Blog (https://www.dvpw.de/blog/).

Weitere Informationen

Zeit und Ort

  • 15. Mai, von 12 Uhr bis 14 Uhr
  • Stiftung Familienunternehmen, Pariser Platz 6a, 10117 Berlin

Kontakt

Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft, Seminarstraße 33, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-969-6265, buerodvpwde.