Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
«

Ehrenamtliches Redaktionsmitglied für die PVS gesucht

In der Redaktion der vom DVPW-Vorstand herausgegebenen Politischen Vierteljahresschrift/ German Political Science Quarterly ist zum 1. Juli 2019 die Position

 

eines ehrenamtlichen Redaktionsmitgliedes (m/w/d)

 

mit dem Schwerpunkt „Policy-Forschung und Vergleichende Politikwissenschaft“

 

zu besetzen. Die Politische Vierteljahresschrift/German Political Science Quarterly (PVS/GPSQ) bietet Raum für neueste Forschungsergebnisse aus allen Teildisziplinen der Politikwissenschaft. Sie beinhaltet somit Beiträge aus der Politischen Theorie und Ideengeschichte, aus dem Bereich Analyse und Vergleich politischer Systeme, aus der Policy-Analyse, aus dem Bereich der Internationalen Beziehungen und der Außenpolitik, aus der Empirischen Sozialforschung und Methodenlehre sowie aus der Politischen Soziologie.

Die Redaktion besteht aktuell aus sechs ehrenamtlichen Redakteurinnen und Redakteuren sowie einer Redaktionsassistenz. Zum Aufgabenbereich des neu für drei Jahre zu bestellenden Redaktionsmitgliedes gehören die Sichtung der eingereichten Manuskripte, die in den Bereich „Policy-Forschung und Vergleichende Politikwissenschaft“ fallen, die Identifizierung und Kontaktierung geeigneter Gutachter*innen, sowie die Entscheidung über die Ablehnung und Annahme von durch den Begutachtungsprozess gelaufenen Manuskripten. Der*die Bewerber*in sollte mindestens promoviert sein. Der Begutachtungs- und Publikationsprozess wird weitgehend digital mittels eines „Editorial Managers“ organisiert. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der Redaktion und zur Nutzung der digitalen Unterstützungstools wird selbstverständlich vorausgesetzt.

Der DVPW-Vorstand hat in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit der Redaktion der PVS/GPSQ beschlossen, Strategien zu entwickeln und zu implementieren, die eine bessere internationale Sichtbarkeit der Fachzeitschrift – insbesondere in gängigen Zitationsrankings wie zum Beispiel dem Social Science Citation Index (SSCI) – sicherstellen.

Wir bitten Interessent*innen, eine aussagefähige Interessenbekundung bis zum 24. April 2019 per E-Mail (buero@dvpw.de) an den Vorstand der DVPW zu schicken. Die Interessenbekundung sollte auch darlegen, wie sich der*die Bewerber*in die künftige Ausgestaltung der PVS/GPSQ vorstellt, um deren internationale Sichtbarkeit weiter zu stärken, und wie sich die Fachzeitschrift – auch vor dem Hintergrund von „open access“ und „open science“ – weiterentwickeln sollte.

 

Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

c/o Universität Osnabrück, FB 01 – Kultur- und Sozialwissenschaften, Seminarstraße 33, D-49074 Osnabrück

 

Ausschreibung als pdf-Datei.