Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
«

Ausschreibung von Vorträgen in den Panelveranstaltungen abgelaufen

Die Ausschreibung der Vorträge in den Panels endete am 31. Januar 2018. Die Auswahl durch die Panel-Chairs erfolgt bis 23. Februar. Das Programm steht bis Ende März fest.

 

pdf-Datei mit allen Einzelausschreibungen

 

Ausschreibungsbedingungen

Für den DVPW-Kongress im September 2018 hat der Programmbeirat insgesamt 148 wissenschaftliche Panels angenommen, die inhaltlich auf das Oberthema des Kongresses „Grenzen der Demokratie / Frontiers of Democracy“ abgestimmt sind. Es werden an den vier Nachmittagen des Kongresses parallel jeweils 25 Panels stattfinden -verteilt auf insgesamt sechs Zeitfenster. Für jedes Panel stehen 90 Minuten zur Verfügung.

Von den angenommenen Panels sind insgesamt 75 Panels offen und neun halboffen, für die nun die Ausschreibung von Vorträgen erfolgt. Sie finden hier eine pdf-Datei mit allen Einzelausschreibungen der Panel-Chairs. Bitte richten Sie Ihren Vorschlag für einen Vortrag bis zum 31. Januar 2018 direkt an die in den Einzelausschreibungen genannten Panelveranstalter/innen (bitte nicht an die DVPW-Geschäftsstelle). Diese suchen die Teilnehmenden für ihr Panel aus und teilen das Ergebnis dem Programmbeirat bis zum 23. Februar 2018 mit. Der Programmbeirat sichtet das Programm bis Mitte März und stimmt sich ggf. noch mit den Panel-Chairs über die Annahme von Einzelbeiträgen ab. Die endgültige Zu- oder Absage für die Einzelvorträge durch die Panel-Chairs dürfte bis Ende März 2018 erfolgen.

Bitte beachten Sie folgende Regelungen:

  • Jede Person kann sich mit maximal zwei Beiträgen für den Kongress bewerben.
     
  • Alle Panels sollen mit maximal vier Beiträgen besetzt werden.
     
  • Die einzelnen Vortragstitel sollen in der Sprache angegeben werden, in der später auch die Vorträge gehalten werden; verwenden Sie bitte keine englischen Titel, wenn der Vortrag auf Deutsch gehalten wird. Zudem muss bei allen Panels erkennbar sein, wer den Vortrag in Frankfurt halten wird. Co-Autor/innen eines Papiers müssen als solche kenntlich gemacht und nicht als Vortragende aufgeführt werden.
     
  • Von allen Teilnehmenden am DVPW-Kongress wird erwartet, dass sie sich zum Kongress anmelden und die Kongressgebühr entrichten. Sofern die Gebühr nicht bis zum 31. Juli 2018 auf dem Konto der DVPW eingegangen ist, erfolgt keine Aufnahme in das gedruckte Kongressprogramm. Anmeldungen sind ab Ende März über die Webseite möglich.
     
  • Der Vorstand der DVPW möchte auch jungen Wissenschaftlerinnen und Wissen­schaftlern die Chance eröffnen, sich an den Veranstaltungen der DVPW zu beteiligen; ebenso möchten wir erreichen, dass mehr Frauen als bisher aktiv am Kongress teilnehmen. Daher wurden die Panel-Chairs aufgefordert, bei der Auswahl der Vorträge auf deren ausgewogene Zusammensetzung zu achten.
     
  • Reisekosten können grundsätzlich nicht erstattet werden. Nur für die aus dem Ausland anreisenden Referentinnen und Referenten können über die DVPW Anträge bei der DFG gestellt werden.
     
  • Für Referentinnen und Referenten, die zum wissenschaftlichen Nachwuchs zu rechnen sind und die keinerlei Reisekosten von einer öffentlichen Institution erstattet bekommen, steht ein Fonds der DVPW zur teilweisen Übernahme der Kosten bereit. Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite der DVPW.
     
  • Von allen Vortragenden wird erwartet, dass sie die fertigen Vorträge bis zum 1. September 2018 an die Geschäftsstelle übermitteln, damit diese auf die Webseite der DVPW gesetzt werden können.

Osnabrück, 19. Dezember 2017