Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Neuigkeiten

In der Redaktion der vom DVPW-Vorstand herausgegebenen Politischen Vierteljahresschrift/German Political Science Quarterly ist zum 1. Mai 2020 die Position einer ehrenamtlichen Redakteurin/eines ehrenamtlichen Redakteurs mit dem Schwerpunkt „Internationale Beziehungen inkl. EU-Forschung“ zu besetzen.
Gemeinsame Stellungnahme von 13 geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Fachgesellschaften zur Ankündigung der Bundesministerin für Bildung und Forschung, die Wissenschaftskommunikation in Deutschland zu stärken.
Unter dem Titel „Wie relevant ist die Politikwissenschaft? Wissenstransfer und gesellschaftliche Wirkung von Forschung und Lehre“ findet vom 12. bis 14.12.2019 die erste DVPW-Thementagung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt.
Am 22.11.2019 feierte die International Political Science Association (IPSA) an ihrem Gründungsort den 70. Geburtstag. Die IPSA wurde 1949 durch vier nationale Politikwissenschaftsverbände (Frankreich, Indien, Kanada und die USA) in Paris gegründet. Heute sind 58 Fachverbände Mitglied in der IPSA. Anlässlich des Jahrestages fand in der Sorbonne ein Festakt statt, bei dem die frühere chilenische Präsidentin und heutige UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, die Festrede hielt.
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat die vorläufigen Ergebnisse der Fachkollegienwahl mitgeteilt. In das Fachkollegium „111-04 Politikwissenschaft“ sind Thorsten Bonacker, Anna Geis, André Kaiser, Frank Nullmeier sowie Sigrid Roßteutscher gewählt worden.
Zum 1.1.2020 wird Prof. Dr. Eric Linhart neuer Chefredakteur der PVS / GPSQ. Eric Linhart hat seit 2015 die Professur „Politische Systeme“ am Institut für Politikwissenschaft der TU Chemnitz inne. Als Chefredakteur möchte er ...
Die Kassandrarufe in den Kommentarspalten sind unüberhörbar. Zwei Wochen vor den Wahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen dominieren Prognosen über das potenziell hohe Abschneiden der AfD. Aus politikwissenschaftlicher Sicht bietet sich die Möglichkeit für einen Perspektivwechsel und die fundierte Einordnung der Ergebnisse.
Die Politische Vierteljahresschrift/German Political Science Quarterly (PVS/GPSQ) besetzt zum 1. Januar 2020 die Position der ehrenamtlichen Chefredaktion (m/w/d).
Seit 1. Juni 2019 ist Dr. Christian Adam Mitglied der Redaktion der PVS / GPSQ und ist hier insbesondere für den Bereich „Policy-Forschung und Vergleichende Politikwissenschaft“ zuständig.
Beiträge von Politikwissenschaftler*innen in Frankfurter Allgemeine Woche veröffentlicht / Vorschlag des Bundespräsidenten