Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Frist: 31.07.2024

CfA - DGOF Online-Forschungsförderungsfonds

Förderung der Online-Forschung

Die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) fördert neben anderen Aktivitäten jährlich die Online-Forschung direkt durch eine Anschubfinanzierung für Forschungsprojekte. Dabei wird für das Jahr 2024 ein Fördertopf von 6.500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Einreichfrist für Anträge endete für das Förderjahr 2024 am 31. Juli 2024.

Wie beantrage ich eine Förderung?

Stichtag für die Einreichung von Anträgen in der aktuellen Förderrunde ist der 31. Juli 2024. Aussagekräftige Unterlagen zum Zweck der Förderung müssen unter office@dgof.de mit dem Stichwort/Betreff „Antrag auf DGOF Forschungsförderung“ eingereicht werden. Der Antrag ist in deutscher oder englischer Sprache verfasst und enthält (1) den Titel, (2) eine Kurzfassung/Abstract in englischer und deutscher Sprache sowie (3) eine Projektskizze (Kurzbeschreibung des Vorhabens) mit maximal 1.200 Wörtern (anonymisiert) mit Angaben zu den folgenden Punkten:

▪ Relevanz

▪ Forschungsfrage/-hypothese

▪ Erhebungsmethodik, geplante Stichprobe etc.

▪ Datenauswertung

▪ Statement zu Datenschutz & Forschungsethik

▪ Berücksichtigung von Open Science Standards und Bezug zur Nachhaltigkeit des Projektes

▪ Kostenaufstellung (inkl. konkrete Verwendung der Mittel) und resultierende Gesamtsumme des Antrags

Anträge, die die Grenze von 1.200 Wörtern überschreiten, werden ohne Begutachtung abgelehnt. In einem separaten Anschreiben werden Angaben zur Person des Antragstellers/der Antragstellerin (insbesondere zur Erfüllung der Fördervoraussetzungen) gemacht. Weitere Anhänge werden bei der Begutachtung nicht berücksichtigt. Bitte achten Sie bei Beantragung darauf, dass nur das Anschreiben Informationen zu den Antragstellern/Antragstellerinnen enthält und diese Informationen nicht in der Projektskizze zu finden sind, sodass eine anonyme Begutachtung möglich ist.

Bewilligung der Anträge und Entscheidungsverfahren

Jeder Antrag wird von einer Jury der DGOF beurteilt, diese setzt sich aus akademischen und angewandten Online-Forschern: innen zusammen. Die Mitglieder der Jury werden auf der DGOF Homepage bekannt gegeben. Alle Anträge werden zunächst durch die Geschäftsstelle der DGOF hinsichtlich der Einhaltung der oben genannten Kriterien geprüft. Die weitere Begutachtung durch die Jury erfolgt anonymisiert. Dabei werden insbesondere a) Relevanz des Projekts für die Online Forschung (Wie sehr stimmt das Vorhaben mit den satzungsgemäßen Zielen der DGOF überein?) und b) die Qualität der eingereichten Projektskizze (Bewertung u. a. von Fragestellung, Methode, geplante Auswertung, Forschungsethik, Verständlichkeit der Skizze, Innovationscharakter und Erfolgsaussichten) als Auswahlkriterien herangezogen.

Die Jury entscheidet in Abstimmung mit dem Vorstand der DGOF über Förderung oder Nicht-Förderung von Anträgen. Nach der Antragstellung fällt die DGOF-Jury eine Entscheidung innerhalb von etwa 10 Wochen ab Einreichung. Die Mitteilung zur Entscheidung erfolgt schriftlich über die DGOF Geschäftsstelle. Im Falle einer Förderung ist ein formloser Verwendungsnachweis notwendig. Zudem wird ein kurzer Ergebnisbericht erwartet, den die Geförderten bis 12 Monate nach Erhalt der Förderung an die DGOF senden. Der Ergebnisbericht sollte zwischen 250 und 350 Wörter lang sein und die zentralen Erkenntnisse des geförderten Projekts skizzieren. Der Bericht wird auf der Webseite der DFOG veröffentlicht und durch Pressemitteilungen beworben. Bei Präsentationen und Publikationen von Ergebnissen setzen wir die Erwähnung der DGOF-Förderung („Das Forschungsprojekt wird durch die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF) im Jahr xxx finanziell unterstützt.“) voraus. Insbesondere eine Präsentation der geförderten Ideen und erster Ergebnisse auf der General Online Research-Konferenz (GOR) wird sehr begrüßt.