Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Frist: 01.03.2023

CfP - „Russlands Krieg gegen die Ukraine: Folgen für die Region und die internationale Friedens- und Sicherheitspolitik", Förderlinie der Deutschen Stiftung Friedensforschung (DSF)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF) mit Sitz in Osnabrück unterstützt als Einrichtung der Forschungsförderung bereits seit 20 Jahren Projekte im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung und angrenzenden Forschungsfeldern.

 

Eine neue thematische Förderlinie ermöglicht es uns zusätzliche Projekte zu fördern: Für die Ausschreibung

 

Russlands Krieg gegen die Ukraine:
Folgen für die Region und die internationale Friedens- und Sicherheitspolitik

 

erhielt die DSF eine Zuwendung in Höhe von 750.000 Euro aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

 

Es gibt fünf verschiedene Projektformate, die beantragt werden können. Für kleinere Förderformate (bis zu 50 Tsd. Euro) gibt es keine Terminbindung. Die Anträge auf Förderung größerer Forschungsvorhaben (bis zu 300 Tsd. Euro) sind termingebunden (01. März 2023).

 

Diese Informationen sollen möglichst breit im Forschungsfeld und angrenzenden Disziplinen verteilt werden. Falls Sie die Möglichkeit haben

 

  • diese Informationen an interessierte Wissenschaftler*innen weiterzugeben oder
  • über ihre Kanäle bekannt zu machen (z.B. Social Media, Homepage, Newsletter, Mailinglisten, o. Ä.),

 

freuen wir uns. Dem Anhang können Sie unsere Pressemitteilung entnehmen, sowie den offiziellen Ausschreibungstext (Deutsch & Englisch). Es gibt auch individuelle Leitfäden für jedes Format.

 

Bei Fragen zur Ausschreibung kontaktieren Sie uns gerne.

 

Mit freundlichen Grüßen

Katharina Scheerschmidt

 

Deutsche Stiftung Friedensforschung (DSF)

German Foundation for Peace Research

Am Ledenhof 3-5

49074 Osnabrück

Tel.: +49 (0) 541/600 35 42

kscheerschmidtbundesstiftung-friedensforschungde

https://bundesstiftung-friedensforschung.de/