Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Frist: 24.02.2019

CfP - Kursbuch Kulturstiftung 198 – „Neue Heimat“

Beitragsaufruf für Nachwuchswissenschaftler/innen

Gerade in Zeiten von Globalisierung und Entgrenzung scheint Heimat ein paradoxes Konzept – im ursprünglichen Zustand als selbstverständlich hingenommen wird sie vor allem dann interessant, wenn sie mutmaßlich bedroht wird. Ergo eine Ordnung in der Unordnung. Deshalb widmet sich das Kursbuch 198 „Neue Heimat“ dem Heimatbegriff und klopft ab, wie der Zustand zwischen tatsächlicher Lebenswelt, romantisiertem Idyll und politischem Kampfbegriff alterniert. Heimat ist dabei aber nicht immer nur fiktiver Sehnsuchtsort, sondern dient auch der konkreten Formulierung von Ansprüchen an die eigene Lebenswelt. Diese Lebenswelten sind nicht zuletzt auch in hohem Maße generationsabhängig.
In einer eigenen Rubrik möchten die Herausgeber des Kursbuchs deshalb jungen Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit geben, eigene Zugänge und Reflektionen über „neue Heimat“ im entsprechenden Kursbuch zu veröffentlichen. Die Form der Beiträge ist nachrangig – wichtig ist vor allem das gute Argument, die unerwartete Perspektive und ein innovativer Zugang zum Thema. Dabei ist es unerheblich, aus welcher Disziplin die Beiträge stammen.


Teilnahmebedingungen


Wir möchten jungen Autor/innen die Chance bieten, über das enge Korsett des wissenschaftlichen Journaltextes hinaus eigene Gedanken zu formulieren und vor einem breiten Publikum zur Diskussion zu stellen. Der Call for Papers richtet sich deshalb dezidiert an Studierende mit erstem Studienabschluss, Doktorand/innen und jüngere Promovierte unterschiedlicher Fachdisziplinen.
Zeitplanung, Auswahlverfahren und Formalia
Damit wir Ihren Beitrag im Auswahlverfahren berücksichtigen können, bitten wir um die Einreichung eines einseitigen Abstracts bis zum 24. Februar 2019. Beiträge aus dem nicht-deutschsprachigen Ausland können auf Englisch eingereicht werden. Dabei sind verschiedene Textformen – vom klassischen Essay über Literaturstrecken bis hin zu experimentellen Formaten – möglich. Ihr Abstract schicken Sie bitte als PDF-Dokument per E-Mail an Luise Ritter (ritter@kursbuch-kulturstiftung.org). Wir bitten außerdem um eine Kurzbiographie (max. 100 Wörter).
Aus den eingesendeten Exposés werden die Herausgeber einen Beitrag auswählen, der in der Print- und in der eBook-Version des Kursbuchs 198 „Neue Heimat“ gegen ein angemessenes Honorar veröffentlicht. Bei einer hohen Zahl von positiv begutachteten Beiträgen besteht die Möglichkeit, dass die Beiträge als eSingle (zum Download im ePub- oder PDF-Format) zum Erscheinen des jeweiligen Kursbuchs veröffentlicht werden. Die Auswahl des Beitrags für das Kursbuchs sowie für die Veröffentlichung als eSingle erfolgt auf Basis der Exposés und wird durch die Herausgeber getroffen.

Die endgültige Einladung zur Beitragseinreichung für das Kursbuch 198 „Neue Heimat“ erfolgt nach positiver Einschätzung bis zum 01. März. Der endgültige Abgabetermin für den vollständigen Beitrag im Umfang von bis zu 30.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) ist der 02. April 2019.
Die eingereichten Beiträge werden anschließend durch die Herausgeber und die Redaktion des Kursbuchs lektoriert. Bitte beachten Sie, dass sich im Zuge des Lektorats in der Regel einige Hinweise zur Überarbeitung der Texte ergeben. Diese Hinweise werden von den Herausgebern zeitnah kommuniziert.

Über das Kursbuch
Das Kursbuch wurde 1965 von Hans Magnus Enzensberger zusammen mit Karl Markus Michel gegründet. Als einer der wichtigsten kritischen Begleiter der bundesdeutschen Öffentlichkeit setzte die Kulturzeitschrift Themen, die sonst nicht auf der öffentlichen Agenda standen.
Demgegenüber gilt es heute, im vorhandenen Themendickicht neue Schneisen zu schlagen und überraschende und ungewohnte Verbindungen herzustellen. Unter der Herausgeberschaft von Peter Felixberger und Armin Nassehi bietet das Kursbuch solche neuen unerwarteten Perspektiven an. Nicht die großen Unterschiede werden diskutiert, sondern das, was einen Unterschied macht.
Das Kursbuch beleuchtet ein breites Spektrum gesellschaftlicher, politischer, sozialer und kultureller Themen, setzt dabei aber jeweils einen Schwerpunkt, der von den Autor/innen aus interdisziplinärer Perspektive beleuchtet wird. Kernanliegen des Kursbuchs ist, möglichst viele, variante Perspektiven auf das Schwerpunktthema zu vereinen. Die Hefte setzen sich aus bis zu 15 Beiträgen zusammen und haben einen Umfang von jeweils circa 200 Seiten.

Weitere Informationen
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Luise Ritter (ritter@kursbuch-kulturstiftung.org).