Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Frist: 15.04.2019

Ausschreibung DVPW-Thementagung

Ausschreibung DVPW-Thementagung 

 

Die DVPW fördert in den beiden Jahren zwischen den Kongressen bis zu zwei Thementagungen mit dem Ziel, den wissenschaftlichen Austausch zwischen den Untergliederungen zu fördern. Thementagungen sollen ein aktuelles, wissenschaftlich und gesellschaftlich relevantes Thema bearbeiten. Wir gehen davon aus, dass die Politikwissenschaft ein solches Thema nur angemessen erfassen kann, wenn Beiträge der verschiedenen Teildisziplinen miteinander verbunden werden. 

Eine Thementagung wird mit bis zu 5.000€ gefördert. Sie sollte von Wissenschaftler*innen aus mindestens drei Untergliederungen gemeinsam ausgerichtet werden. Die Zahl der 
Referent*innen sollte in der Regel 20 bis 25 Personen nicht übersteigen und die Teilnahme sollte für alle Interessierten über einen offenen oder halboffenen Call for Papers zugänglich sein. Das Organisationsteam entscheidet frei, wie die Mittel verwendet werden (bspw. für Reise- und Übernachtungskosten für Teilnehmer und Referenten aus dem In- und Ausland), erwartet wird jedoch, die Agenda zur Gleichstellung und Frauenförderung sowie die Beteiligung des Nachwuchses in der DVPW bei den Aktivitäten umzusetzen. 

Anträge für eine Förderung im zweiten Halbjahr 2019 sind bis zum 15. April per E-Mail an die Geschäftsstelle der DVPW zu richten (buero@dvpw.de). Ansprechpartner für inhaltliche 
Rückfragen ist das zuständige Vorstandsmitglied Laura Seelkopf (Laura.Seelkopf@gsi.uni-muenchen.de). Über die Förderung der Thementagung entscheidet der Vorstand der DVPW 
auf der Vorstandssitzung im Frühjahr 2019.

Der Antrag sollte in einem PDF-Dokument eingereicht werden. Die Antragstellung kann in deutscher oder in englischer Sprache erfolgen und sollte auf max. 5 Seiten folgende 
Informationen enthalten: 
 Darstellung der inhaltlichen Zielsetzung (ca. 2-3 Seiten) 
 Namen und Kontaktdaten des Organisationsteams 
 Veranstaltungsort & Zeitplan 
 Strategie für die Öffentlichkeitsarbeit 
 Eckdaten für den Call for Papers (bei halboffenem Call mit Namen und Vortragsthema möglicher Referent*innen, unterteilt nach angefragt /zugesagt)