Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Frist: 31.03.2019

DVPW-Dissertationspreis 2019

Förderpreis der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft 

 

Im Jahr 2019 schreibt die Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft erneut einen mit 1.000 € dotierten Förderpreis für eine politikwissenschaftliche Dissertation aus. 

 

Folgende Bewerbungsbedingungen gelten für den Dissertationspreis: 

 

1. Die in Frage kommende Dissertation soll 2018 veröffentlicht worden sein. 
2. Die Arbeit muss mindestens mit magna cum laude bewertet sein, und es muss ein maßgeblicher Beitrag zur entsprechenden Teildisziplin klar erkennbar sein. 
3. Bewerberinnen und Bewerber dürfen zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht zur Gruppe der Hochschullehrer und -lehrerinnen bzw. Gleichgestellter in fester Anstellung gehören. Bewerbungen von Juniorprofessorinnen und -professoren sowie von Kolleginnen und Kollegen, die eine Professur befristet vertreten, sind willkommen. 
4. Der Kreis der Bewerber und Bewerberinnen ist auf Personen beschränkt, die in Deutschland promoviert wurden, oder Deutsche, die im Ausland promoviert wurden. 
5. Die Sprache der eingereichten Dissertation kann Deutsch oder Englisch sein. Sowohl kumulative Dissertationen als auch Monografien sind zugelassen. 
6. Selbstbewerbungen sind möglich; selbstverständlich sind Vorschläge von Dritten willkommen. Verlage sind nicht vorschlagsberechtigt. 
7. Frauen sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben; dies gilt auch für die Benennung von Kandidatinnen durch Dritte. 
8. Die Einsendefrist für im Jahre 2018 veröffentlichte Publikationen ist der 31. März 2019

 

Wir bitten Sie, Vorschläge und Benennungen für den Förderpreis zusammen mit drei Exemplaren der Veröffentlichung, den Gutachten und einer Kopie der Promotionsurkunde an 
die Geschäftsstelle der DVPW zu senden. Der Vorstand wird die Vorschläge durch eine aus drei Kolleginnen und Kollegen bestehende Jury begutachten lassen. Die Publikationen 
werden nach Abschluss des Verfahrens bei den Jurymitgliedern verbleiben. Um Kosten zu sparen, wenden Sie sich daher am besten an den publizierenden Verlag und bitten diesen, 
uns drei Freiexemplare zu übersenden. 

 

Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft 
c/o Universität Osnabrück 
FB 1 – Kultur- und Sozialwissenschaften 
D-49069 Osnabrück 
www.dvpw.de