Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Themengruppe ‚Vergleichende Parlamentarismusforschung'

Die Themengruppe „Vergleichende Parlamentarismusforschung“ hat sich anlässlich einer Gründungstagung am 10. und 11. Oktober 2019 an der Goethe-Universität Frankfurt konstituiert. Sie ordnet sich in der DVPW der Sektion „Vergleichende Politikwissenschaft“ zu. Auf der Gründungstagung wurden Vera Tröger (Universität Hamburg), Philip Manow (Universität Bremen) und Thomas Zittel (Goethe-Universität Frankfurt) als Sprecher der Themengruppe gewählt.

Zwecksetzungen der Themengruppe sind:

  • einen Rahmen zu schaffen, zur fachlichen Debatte von einschlägigen Fragen des Parlamentarismus, aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven und über alle Karrierestufen hinweg;
  • die Entwicklung von empirischen Grundlagen zur Analyse des Parlamentarismus zu befördern;
  • als Schnittstelle zur politischen Praxis und zur interessierten Öffentlichkeit zu dienen und
  • die Vernetzung mit der internationalen Parlamentarismusforschung zu unterstützen.

Zentrale substantielle Anliegen der Themengruppe sind:

  • den Dialog zwischen historisch- und international vergleichenden Perspektiven der Parlamentarismusforschung zu intensivieren;
  • den Parlamentarismus als konstitutives Element der modernen Demokratie in seinen Funktionsweisen, Ursachen und Effekten zu erforschen;
  • die theoriegeleitete empirische Parlamentarismusforschung auf der Grundlage international einschlägiger professioneller Standards zu fördern.