Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Politische Theorie und Ideengeschichte

Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte in der DVPW (Nomos-Verlag Baden-Baden)

Auf der Frühjahrstagung der Sektion im März 2019 in Bremen wurden Dr. Oliver Eberl und Dr. Frauke Höntzsch als neue HerausgeberInnen der Schriftenreihe gewählt. Sie lösen in dieser Funktion Prof. Dr. Regina Kreide und Prof. Dr. Ina Kerner ab, denen wir für ihr langjähriges Engagement sehr herzlich danken.  

 

HerausgeberInnen:

Dr. Frauke Höntzsch (Uni Augsburg)

Dr. Oliver Eberl (Uni Hannover)

 

GutachterInnen:

Prof. Dr. Johannes Marx (Uni Bamberg)

Prof. Dr. Martin Nonhoff (Uni Bremen)

Prof. Dr. Walter Reese-Schäfer (Uni Göttingen)

Prof. Dr. Gisela Riescher (Uni Freiburg)

Prof. Dr. Gary S. Schaal (HSU Hamburg)

Prof. Dr. Christian Volk (FU Berlin)

Dr. Hagen Schölzel (Uni Erfurt)

Dr. Karsten Schubert (Uni Freiburg)

Dr. Alexander Weiß (Uni Hamburg)

Dr. Markus Wolf (Uni Cottbus)

 

Veröffentlichung von Dissertationen und Habilitationen

In unserer Schriftenreihe könnnen auch exzellente Dissertationen und Habilitationen veröffentlicht werden. Für nähere Informationen zu den Konditionen und dem Begutachtungsverfahren wenden Sie sich bitte an die ReihenherausgeberInnen, Dr. Oliver Eberl (o.eberl@ipw.uni-hannover.de) und Dr. Frauke Höntzsch (frauke.hoentzsch@phil.uni-augsburg.de). 

Neuerscheinungen in der Schriftenreihe der Sektion

Neuerscheinungen 2019

Liberalismus: Traditionsbestände und Gegenwartskontroversen 

Herausgegeben von Karsten Fischer und Sebastian Huhnholz

2019, 412 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-3907-3

 

In der „postfaktischen“ Gegenwart scheint es kaum einen liberalen Wert zu geben, der sich nicht Zweifeln ausgesetzt sähe. Insbesondere die zwei großen Herausforderungen der Gegenwartsdemokratie – der Neoliberalismus und der Populismus – zwingen das Versprechen politischer Partizipation in Freiheit und Gleichheit sowie das Ideal sozialer Integration aufgeklärter Gesellschaften in eine Krise. Dagegen florieren alternative Politikauffassungen, wie Debatten um Postdemokratie, radikale Demokratie oder Republikanismus zeigen. Angesichts dessen erneuern Expertinnen und Experten in diesem Band die klassischen Fragen des Liberalismus: Was ist Liberalismus, was sollte er mindestens sein, und wie kann er Gefährdungen begegnen, ohne seine Liberalität zu opfern. Errungenschaften und Klassiker des Liberalismus werden dafür aktualisiert. Grundwerte wie Religionsfreiheit und Geschlechtergleichheit werden verhandelt und fundamentale Konzepte wie Markt, Legitimität und Verfassung auf ihre Liberalitätsgehalte hin befragt.

Mit Beiträgen von:
Thomas Biebricher, Harald Bluhm, Hauke Brunkhorst, Andreas Cassee, Julian Culp, Jens Hacke, Matthias Hansl, Lisa Herzog, Karsten Fischer, Sebastian Huhnholz, Cornelia Klinger, Michael Schefczyk, Thomas M. Schmidt, Tatjana Schönwälder-Kuntze, Reinhard Schulze, Astrid Séville, Hans Vorländer

Neuerscheinungen 2018

Die Normativität agonaler Politik. Konfliktregulierung und Institutionengestaltung in der pluralistischen Demokratie

Von Manon Westphal

2018, 477 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-4516-6

Agonale Demokratie geht davon aus, dass Dissens und Konflikt das Wesen von Politik ausmachen, nicht Konsens und Harmonie. Das Buch zeigt, dass sich auf Grundlage dieser Idee Ansprüche an den demokratischen Umgang mit Konflikten begründen und Vorschläge für die Gestaltung von politischen Institutionen machen lassen. Das oft bemängelte institutionelle Defizit agonaler Demokratie kann damit überwunden werden. Unter Bezug auf die Arbeiten von Chantal Mouffe, James Tully und William Connolly wird eine Theorie agonaler Konfliktregulierung entwickelt, die annimmt, dass Konflikte politisch verarbeitet werden können, ohne dass die zugrunde liegenden Dissense gelöst werden. Anhand zweier Fallbeispiele wird verdeutlicht, dass diese Perspektive dem Nachdenken über demokratische Institutionen neue Impulse eröffnet: Verfassungen und Mini-Publics würden in der agonalen Demokratie eine andere Rolle spielen als in den etablierten Modellen des politischen Liberalismus und der deliberativen Demokratie.

 

Formwandel der Demokratie

Herausgegeben von Winfried Thaa, Christian Volk

2018, 325 S., Broschiert,
ISBN 978-3-8487-5410-6

Die liberalen repräsentativen Demokratien geben derzeit ein durchaus gegensätzliches Bild ab. Auf der einen Seite stehen die Schwäche der repräsentativen politischen Institutionen, der Erfolg populistischer Parteien, technokratische Tendenzen sowie das Aufkommen illiberaler, plebiszitärer Herrschaftsformen. Andererseits lassen sich zunehmende Beteiligungsansprüche, vielfältige Protestaktivitäten und neue Partizipationsformen ausmachen. Die Beiträge des Sammelbandes rekonstruieren und diskutieren diese komplexen und widersprüchlichen Entwicklungen aus der Perspektive der Demokratietheorie in vier Blöcken:

I. Die Debatte um den Formwandel als Gegenstand der Demokratietheorie
II. Populismus, Technokratie und die Rolle der Demokratietheorie
III. Neue Partizipationsformen, neue Demokratie?
IV. Neue Subjekte und neue Räume der Demokratie

Reflektiert werden insbesondere das Verhältnis von Gleichheit und Demokratie, von Pluralität und politischer Repräsentation, die Rolle von Öffentlichkeit und intermediären Strukturen, nicht zuletzt aber auch die Legitimation von Grenzen und Zugehörigkeiten.

Mit Beiträgen von: 
Ingolfur Blühdorn, André Brodocz, Robin Celikates, Catherine Colliot-Thélène, Paula Diehl, Michel Dormal, Micha Knuth, Olaf Jann, Claudia Landwehr, Hans J. Lietzmann, Markus Linden, Anna Meine, Markus Patberg, Garry S. Schaal, Fränze Wilhelm, Julia Schulze-Wessel, Veith Selk, Winfried Thaa und Christian Volk.

 

Neuerscheinungen vor 2018


Dr. Daniel Jacob, Prof. Dr. Bernd Ladwig und Dr. Cord Schmelzle (Hrsg.) (2017): Normative Fragen von Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft, Bd. 34)

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Andreas Braune (2016): Das Andere der Freiheit. Zwang und Heteronomie in der politischen Theorie der Moderne. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 33.)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Prof. Dr. Michael Haus, Dr. Sybille De La Rosa (Hrsg.) (2016): Politische Theorie und Gesellschaftstheorie.Zwischen Erneuerung und Ernüchterung. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 32)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Dr. Florian Weber (2016): Emotion und Ordnung. Sozial- und politiktheoretische Überlegungen im Anschluss an Max Weber. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 31)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Prof. Dr. Walter Reese-Schäfer, Prof. Dr. Samuel Salzborn (Hrsg.) (2015): Politische Theorie und Gesellschaftstheorie.Zwischen Erneuerung und Ernüchterung. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 30)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem FensterDr. Daniel Schulz (Hrsg.) (2015): Die Krise des Republikanismus. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 29)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Prof. Dr. Claudia Landwehr, Prof. Dr. Rainer Schmalz-Bruns (Hrsg.) (2014): Deliberative Demokratie in der Diskussion. Herausforderungen, Bewährungsproben, Kritik. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 28)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Prof. Andreas Busen, Dr. Alexander Weiß (Hrsg.) (2013): Ansätze und Methoden zur Erforschung politischen Denkens. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 27)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Prof. Dr. Peter Niesen (Hrsg.) (2013): Zwischen Demokratie und globaler Verantwortung. Iris Marion Youngs Theorie politischer Normativität. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 26)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Prof. Dr. André Brodocz, Stefanie Hammer, M.A. (Hrsg.) (2013): Variationen der Macht. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 25)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Dr. Grit Jilek (Hrsg.) (2013): Nation ohne Territorium. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 24)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster Dr. Felix Heidenreich, Prof. Dr. Gary S. Schaal (Hrsg.) (2012): Politische Theorie und Emotionen. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 23)

 

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem FensterDr. Thorsten Thiel (Hrsg.) (2012): Republikanismus und die Europäische Union. Eine Neubestimmung des Diskurses um die Legitimität europäischen Regierens. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 22)

 

 

 

 

 

 

Öffnet externen Link in neuem FensterRegina Kreide, Claudia Landwehr, Katrin Toens (Hrsg.) (2012): Demokratie und Gerechtigkeit in Verteilungskonflikten. Baden-Baden. 
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 21)

Öffnet externen Link in neuem FensterDirk Jörke (2011): Kritik demokratischer Praxis. Eine ideengeschichtliche Studie. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 20)

Öffnet externen Link in neuem FensterClemens Kauffmann, Hans-Jörg Sigwart (Hrsg.) (2011): Biopolitk im liberalen Staat. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Bd. 19)

 

Öffnet externen Link in neuem FensterAlexander Weiß (2010): Theorie der Parlamentsöffentlichkeit. Elemente einer Diskursgeschichte und deliberatives Modell. Baden-Baden. 

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 18)  

 

Öffnet externen Link in neuem FensterChristian Volk (2010): Die Ordnung der Freiheit. Recht und Politik im Denken Hannah Arendts. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 17) 

Öffnet externen Link in neuem FensterSandra Seubert/Peter Niesen (Hrsg.) (2010): Die Grenzen des Privaten. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 16) 

Öffnet externen Link in neuem FensterDirk Jörke, Bernd Ladwig (Hrsg.) (2009): Politische Anthropologie. Geschichte, Gegenwart, Möglichkeiten. Baden-Baden.
(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 15)

 

Öffnet externen Link in neuem FensterSebastian Schwark (2008): Zur Genealogie des modernen Antiamerikanismus in Deutschland. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 14)

 

Öffnet externen Link in neuem FensterOliver Flügel-Martinsen (2008): Entzweiung. Die Normativität der Moderne. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 13)

 

Öffnet externen Link in neuem FensterPeter Niesen (2008): Kants Theorie der Redefreiheit. Baden-Baden. (2. Auflage)

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 12)
 

 

Öffnet externen Link in neuem FensterAndré Brodocz (Hrsg.) (2007): Erfahrung als Argument. Zur Renaissance eines ideengeschichtlichen Arguments. Baden-Baden.

(Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Band 11)