Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Politische Theorie und Ideengeschichte

CfP Frühjahrstagung in Dresden 11./12. März 2021

Am 11. und 12. März 2021 findet in Dresden die Frühjahrssektionstagung statt (und zwar direkt im Anschluss an die nachgeholte Migrations-Tagung am 9./10 März) - den Call finden Sie hier.

Mitteilung des Sektionsvorstandes zu Frühjahrs-/Herbsttagungen 2020 und Frühjahrstagung 2021

Liebe Sektionsmitglieder,

wir hoffen, dass Sie und Ihre Familien wohlauf sind.

Die Pandemie hat in der Theoriesektion wie in anderen Bereichen die Planungen durcheinandergeworfen. Die Dresdner Migrationstagung, die im März 2020 stattfinden sollte, musste bereits verschoben werden. Auch die Göttinger Tagung zu Politischen Grundbegriffen des 21. Jahrhunderts wird nicht wie geplant im September 2020 stattfinden können. Gleichwohl ist es an der Zeit, unsere Theoriediskussionen wieder aufzunehmen.
 
Die Göttinger Veranstalterinnen Tobias Adler-Bartels, Sven Altenburger, Verena Frick und Tine Stein werden daher zum ursprünglich vorgesehenen Tagungstermin, voraussichtlich am 23. oder 24.9.2020, eine Podiumsdiskussion zum Thema „Politische Theorie in der Pandemie“ veranstalten, die als Hybridveranstaltung mit einem kleinen Kreis von Präsenzgästen und der online-Mitwirkung der restlichen Sektion konzipiert ist.
 
Die für den September 2020 vorgesehene Göttinger Tagung wird zu einem späteren Zeitpunkt als Sektionsveranstaltung außerhalb des gewohnten Turnus stattfinden (voraussichtlich in leicht gekürzter Form im Juni 2021).
 
Die Veranstalterinnen der beiden Dresdner Tagungen zur Migration (vorgesehen für Frühjahr 2020) und zu den Menschenrechten (Frühjahr 2021) haben sich darauf verständigt, ihre Tagungen leicht gekürzt vom 9.-12. März 2021 unmittelbar aufeinander folgend abzuhalten. Die gekoppelten Veranstaltungen beginnen mit der Migrationstagung (Di. 9.3. spätvormittags bis zur Abendveranstaltung am 10.3.); die Menschenrechtstagung findet vom 11.3. morgens bis Fr., 12.3. am Nachmittag statt.
 
Bisher erteilte Vortragszusagen für die Migrationstagung behalten ihre Gültigkeit, wobei einige wenige Panels parallel geführt werden sollen. Dasselbe gilt für die Besetzung der verschobenen Göttinger Tagung zu „Politischen Grundbegriffen für das 21. Jahrhundert“.
 
Der Vorstand dankt den drei Veranstalterinnen-Teams für ihre umsichtigen Planungen zur Neuansetzung der Tagungen.
 
Da für den September 2020 die turnusgemäße Vorstands- und Sprecherwahl vorgesehen war, die unserer Satzung zufolge in einer Sektionsversammlung bei einer Sektionstagung stattfindet, schlägt der amtierende Vorstand vor, die Wahl um 6 Monate auf die Dresdner Sektionstagungen zu verschieben und bis dahin geschäftsführend im Amt zu bleiben. Die nächste Präsenz-Sektionsversammlung, an der die Vorstandswahl satzungsgemäß durchgeführt werden kann, wird am 10. März in Dresden bei der neu angesetzten Migrationstagung stattfinden.
 
Die Alternative, bis zur Göttinger Hybridveranstaltung im September 2020 eine neue online-Wahlordnung auf die Beine zu stellen, die demokratischen Anforderungen an Wahlberechtigung, Inklusivität, Fairness in der Kandidatenvorstellung sowie Geheimhaltung genügt und in der Sektion in allen Aspekten gründlich beraten werden kann, erscheint kaum zu leisten.
 
Natürlich sind noch nicht alle Folgen der Pandemie absehbar, und alle Planungen könnten sich als vorläufig erweisen. Daher möchten wir die virtuelle Göttinger Zusammenkunft am 23. oder 24. September dazu nutzen, um in einer Sektionsversammlung die Eckpunkte eines Plans B für den immerhin möglichen Fall zu klären, dass wir absehbar nicht auf das gewohnte Wahlverfahren zurückgreifen könnten.
 
Für den Fall, dass Sie Einwände gegen die vorgeschlagene Vorgehensweise haben, bitten wir Sie, diese an die Adresse theoriesektiondvpwde zu übermitteln.
 
Die Veranstalterinnen und wir selbst sind zuversichtlich, das anspruchsvolle Tagungsprogramm im kommenden Jahr komplett durchführen zu können.
 
Mit herzlichem Gruß
für den Sektionsvorstand
 
Peter Niesen

----------------------------------------------------------------------------------------------

 

Neuerscheinung in der Schriftenreihe der Sektion

Liberalismus: Traditionsbestände und Gegenwartskontroversen 
Herausgegeben von Karsten Fischer und Sebastian Huhnholz
2019, 412 S., Broschiert, ISBN 978-3-8487-3907-3

Alle Informationen zum Band finden sich hier.

Neue HerausgeberInnen der Schriftenreihe "Politische Theorie und Ideengeschichte"

Auf der Frühjahrstagung der Sektion im März 2019 in Bremen wurden Dr. Oliver Eberl und Dr. Frauke Höntzsch als neue HerausgeberInnen der Schriftenreihe gewählt. Sie lösen in dieser Funktion Prof. Dr. Regina Kreide und Prof. Dr. Ina Kerner ab, denen wir für ihr langjähriges Engagement sehr herzlich danken.  

 

______________

 

Theorieblog

Der Theorieblog bietet seit 2010 ein Diskussionsforum zu Themen der Politischen Theorie und Ideengeschichte mit Verweisen auf aktuelle Veranstaltungen, nationale und internationale Stipendien und Stellen sowie Neuerscheinungen.