Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Arbeitskreis "Lokale Politikforschung"

Tagungen | Forschung  | Publikationen | Reihen und Zeitschriften | Links | Sprecher/innen | Verteilerliste
 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

wir begrüßen Sie recht herzlich beim Arbeitskreis "Lokale Politikforschung" der DVPW.

Der Arbeitskreis "Lokale Politikforschung" (LoPoFo) der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) fördert die Kommunikation zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die auf dem Gebiet der lokalen Politikforschung arbeiten. Gezielt einbezogen werden auch Praktiker aus Politik und Verwaltung. Der Förderung von Kommunikation dienen Tagungen, die thematisch und organisatorisch von den Sprechern des Arbeitskreises vorbereitet werden. Tagungen können aber auch von Mitgliedern des Arbeitskreises nach Rücksprache mit den Sprechern eigenständig konzipiert und angeboten werden.

Die bei seiner Gründung im Jahr 1972 gewählte Bezeichnung des Arbeitskreises ("Lokale Politikforschung") bringt eine spezifische konzeptionelle Ausrichtung zum Ausdruck – nämlich die Orientierung hin zur lokalen Politik, die sich auch jenseits der Rathausmauern entfaltet, d.h. nicht auf Kommunalpolitik zu reduzieren ist. Diese Ausrichtung hat dazu geführt, dass die Tagungen des Arbeitskreises interdisziplinär angelegt sind.

"Es ging also darum, die lokale Politik aus dem Ghetto der kommunalpolitischen Systeme, definiert durch die Institutionen der kommunalen Selbstverwaltung, zu befreien." (Grauhan)

Wir bedanken uns für Ihren Besuch und würden uns freuen, Sie bald wiederzusehen.
 

PD Dr. Björn Egner, Technische Universität Darmstadt

Prof. Dr. Stephan Grohs, Universität Speyer

Dr. Renate Reiter, FernUniversität Hagen

Prof. Dr. Detlef Sack, Universität Bielefeld