Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Arbeitskreis "Integrationsforschung"

Bevorstehende Veranstaltungen

Zweite AKER-Jahrestagung, 7.-8. Mai 2020 in Gießen

Die nächste Jahrestagung des AKER findet am 7. und 8. Mai 2020 an der Justus-Liebig-Universität Gießen statt. Die Jahrestagung wird in zwei Teilen abgehalten. Sie beginnt mit der ersten Nachwuchstagung des Arbeitskreises am Vormittag des ersten Tages, die sich an Promovierende in unterschiedlichen Phasen der Promotion richtet und thematisch offen ist. Daran schließt sich der thematische Teil der Tagung an, in dem wir uns mit Fragen von Desintegrationsdynamiken als Merkmal regionaler Integration auseinandersetzen.

Auf Basis der Einreichungen auf unseren Call for Papers haben wir mittlerweile ein spannendes Programm zusammengestellt, das demnächst an dieser Stelle veröffentlicht wird.

 

AKER-Panel zu „Legitimität und Legitimation regionaler Organisationen“ im Rahmen der IB-Sektionstagung, 7.-9. Oktober 2020 in Freiburg

Vom 7. bis zum 9. Oktober 2020 findet die 6. Offene Sektionstagung der DVPW-Sektion ‚Internationale Beziehungen‘ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg statt. Auf Basis eines Call for Papers hat der Arbeitskreis einen Panelvorschlag für die Tagung eingereicht, der auch akzeptiert wurde:

Titel: Legitimität und Legitimation regionaler Organisationen

Chair: Vera van Hüllen
Discussant: Sören Stapel

Papers:

„What Citizens Really Want: Improving the European Union’s Public Legitimacy by Institutional Reforms?“ (Bernd Schlipphak, Constantin Schäfer, Oliver Treib) 

„Towards a ‘Union for the People’? AU Legitimation Practices in Times of Interventions" (Simone Schnabel)

„Talking to Strangers: How Regional Human Rights Courts Use Communication as a Legitimation Strategy vis-à-vis Defiant State Parties“ (Silvia Karin Steininger)

„The Ambivalent Impact of External Actors on the Legitimacy and Effectiveness of Regionalism in Sub-Saharan Africa“ (Johannes Muntschick)

Durchgeführte Veranstaltungen

Jahrestagung "Legitimität regionaler Integration: zwischen Effektivität und Politisierung", 2.-3.5.2019, Magdeburg

Am 2. und 3. Mai 2019 fand die Jahrestagung des Arbeitskreises Europa- und Regionalismusforschung an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg statt. Schwerpunktthema der Tagung war "Legitimität regionaler Integration: zwischen Effektivität und Politisierung". Nach der Fusion mit der Themengruppe Vergleichende Regionalismusforschung und der Wahl eines neuen Sprecher*innen-Teams auf dem DVPW-Kongress in Frankfurt bildete die Jahrestagung die Auftaktveranstaltung für den neu formierten Arbeitskreis.

Programm der Tagung


© AKER

Mitgliederversammlung im Rahmen des DVPW-Kongresses in Frankfurt/Main, September 2018

Im Rahmen des DVPW-Kongresses im September in Frankfurt/Main hielt der Arbeitskreis seine Mitgliederversammlung ab. Die Mitglieder beschlossen die Fusion mit der bisherigen Themengruppe "Vergleichende Regionalismusforschung" und die Umbenennung in "Arbeitskreis Europa- und Regionalismusforschung (AKER)". Die Mitgliederversammlung verabschiedete zudem eine Geschäftsordnung und eine Wahlordnung des Arbeitskreises und wählte mit Andrea Gawrich (Giessen), Sören Stapel (Göteborg), Oliver Treib (Münster) und Vera van Hüllen (Lüneburg) ein neues Sprecher*innen-Team.

Protokoll der Mitgliederversammlung 2018

Workshop zur "European Space Policy", Cambridge, April 2017

In Zusammenarbeit mit dem AKI wurde ein von Thomas Hoerber organisierter Workshop mit dem Titel "A European Space Policy – Past Consolidation, Present Challenges and Future Perspectives" durchgeführt. Der Workshop fand am 20. und 21. April 2017 in Cambridge statt. Den abschließenden Konferenzbericht finden Sie hier.


© ESSCA

Ihre Veranstaltung als AKER-Veranstaltung

Der Arbeitskreis freut sich, Veranstaltungen seiner Mitglieder, die im thematischen Fokus des Arbeitskreises liegen, auf dieser Seite zu bewerben und ggf. auch mitzuorganisieren. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Ideen an eine der Sprecher*innen.