Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft

Hochschullehre in Zeiten von Corona

Viele Kolleginnen und Kollegen stehen im Frühjahr 2020 vor der Herausforderung, ihre Lehre im Sommersemester kurzfristig auf Online-Formate umzustellen zu müssen. Der Arbeitskreis Hochschullehre der DVPW hat deshalb eine Reihe von Initiativen gestartet, die Lehrende auf unterschiedliche Art und Weise bei der digitalen, politikwissenschaftlichen Hochschullehre unterstützen sollen.

13 Tipps

Die Sprecher*innen des Arbeitskreises "Hochschullehre" - Dr. Volker Best, Dr. Lasse Cronqvist, Dr. Matthias Freise und Julia Reuschenbach - haben mit der Unterstützung von Helmut Elbers von der Fernuniversität Hagen 13 Tipps für den Einstieg in die digitale politikwissenschaftliche Hochschullehre erstellt.

Zoom-Workshops

Der Arbeitskreis "Hochschullehre" der DVPW bietet seit April Online-Workshops an, die verschiedene Aspekte der digitalen politikwissenschaftlichen Hochschullehre thematisieren und praxisorientierte Hinweise für das eigene Seminar geben. Referent*innen steuern zu Beginn einen Input bei. Anschließend besteht die Möglichkeit des kollegialen Austauschs. Die Workshops werden als moderierte Zoom-Konferenzen angeboten und aufgezeichnet. Später werden die Aufnahmen über Youtube auf der Webseite der DVPW veröffentlicht.

Ansprechpartner: Mathias Freise

Toolbox

Der Arbeitskreis "Hochschullehre" plant gemeinsam mit dem Vorstand der DVPW, eine auch langfristig einsetzbare Toolbox für die digitale politikwissenschaftliche Hochschullehre anzulegen. Sie dient Ihnen allen als Ideensammlung und Inspirationspool für Tipps zur Lehre, zur Entwicklung von spezifischen didaktischen Methoden oder Arbeitsaufträgen in ihrer Teildisziplin, ebenso wie zum Fach insgesamt.

Ab sofort können Sie Ihre Ideen und Best-Practice Beispiele über eine Online-Maske eingeben. Anfang Mai wird dann eine erste Fassung der Toobox online gestellt.

Ansprechpartnerin: Julia Reuschenbach