Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Veröffentlicht am: 23.07.2020

Wissenschaftliche Referentinnen/ Referenten (m/w/d)

Deutsche Jugendinstitut e. V. (DJI), Leipzig

Bewerbungsfrist: 09.08.2020

Das Deutsche Jugendinstitut e. V. (DJI) ist eines der größten sozialwissenschaftlichen Forschungs­institute Europas mit aktuell über 400 Beschäftigten in München und am Standort Halle (Saale). Seit über 50 Jahren erforscht es die Lebenslagen von Kindern, Jugendlichen und Familien, berät Bund, Länder sowie Kommunen und liefert wichtige wissenschaftliche Impulse für die Fachpraxis.

Für den Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter suchen wir

mehrere wissenschaftliche Referentinnen/ Referenten (m/w/d)

im Projekt BiSMit
Bildung im Strukturwandel in Mitteldeutschland (91/2020)

Das DJI führt das Projekt BiSMit durch, das wesentlich dazu beitragen will, das Mitteldeutsche Braunkohlerevier im Rahmen des Strukturwandels bei der Entwicklung eines regionalen Bildungs­leitbilds und von Bildungsstrategien zu unterstützen, ein Bildungsmonitoring als kontinuierlich nutzbare Datengrundlage zur Gestaltung des Strukturwandels und ein Bildungsmanagement auf regionaler Ebene aufzubauen. Im Projekt werden verschiedene sozialwissenschaftliche Studien realisiert sowie Formate der Zusammenarbeit mit den neun Revierkommunen umgesetzt, wie z. B. ein Kommunaler Kennzahlenvergleich zum Thema Bildung. Weiterhin wird eine Status-quo-Analyse der vorhandenen Bildungsangebote und -institutionen im Mitteldeutschen Revier durchgeführt. Es sind verschiedene Produkte geplant, wie z. B. ein „Bildungsbericht Mitteldeutsches Revier“. BiSMit wird in diesem Prozess eng mit den Projekten für die Lausitz und das Rheinische Revier zusammenarbeiten – alle drei bilden das Kompetenzzentrum Bildung im Strukturwandel. Eine enge Kooperation ist ebenso mit dem laufenden Projekt Transferagentur Mitteldeutschland für Kommunales Bildungsmanagement (TransMit) vorgesehen, an deren Standort die Stellen des Projekts BiSMit verortet sind.

Ihre Kernaufgaben:

  • Beobachtung und Aufbereitung des Fachdiskurses zu den Themen Regionalentwicklung, Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring
  • Planung und Durchführung der Studien und empirischen Erhebungen, der Status-quo-Analyse, der Studie Berufsorientierung und Fachkräfte sowie Mitwirkung an einem partizipativen Prozess mit Jugendlichen (Methoden: qualitative Expertengespräche, Gruppeninterviews, Dokumenten­analyse, Entwicklungsworkshops)
  • Aufbau des regionalen Bildungsmonitorings
  • Aufbau und Durchführung des Kennzahlenvergleichs der neun Revierkommunen zum Thema kommunale Bildung
  • Analyse der gewonnenen quantitativen und qualitativen Daten
  • Zielgruppengerechte Präsentation der Ergebnisse und Erstellung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • Mitarbeit an der Erstellung des ?Bildungsberichts Mitteldeutsches Revier?
  • Vorstellung von Ergebnissen im Rahmen von eigenen und Veranstaltungen des Kooperationspartners Europäische Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD)
  • Verfassen von Beiträgen für wissenschaftliche und andere Zeitschriften sowie für die Webseite des Projekts

Ihr Profil und Ihre Kompetenzen:

  • Sozialwissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master, Magister, Diplom), z. B. Soziologie, Politikwissenschaften, Erziehungswissenschaften, Wirtschafts- oder Sozialgeografie
  • Profunde Kenntnisse im kommunalen Bildungsmonitoring bzw. -management, vorzugsweise in Mitteldeutschland
  • Kenntnisse in Bezug auf regionale Entwicklungsprozesse sind wünschenswert
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Kommunen und der Regionalentwicklung
  • Sehr gute Kenntnisse in den Methoden empirischer Sozialforschung (qualitativ und quantitativ)
  • Sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von computergestützten qualitativen Daten- und Textanalyseprogrammen (z. B. MAXQDA) und Statistikprogrammen (z. B. SPSS, Stata, R)
  • Erfahrungen in der Präsentation von Forschungsergebnissen auf fachwissenschaftlichen und fachpolitischen Veranstaltungen
  • Flüssige Arbeitsweise beim Verfassen wissenschaftlicher und fachpraktischer Texte
  • Moderationsfähigkeit, Sicherheit in der Anwendung von Interviewführungstechniken
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit, professionelles Auftreten gegenüber Projektpartnern sowie regionalen und kommunalen Akteuren
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Reisetätigkeit

Unser Angebot:

  • Beschäftigungsbeginn nächstmöglicher Zeitpunkt
  • Befristete Beschäftigung bis zum 31.12.2022
  • Beschäftigungsumfang 39 Stunden/Woche
  • Tätigkeitsort Leipzig
  • Bezahlung entsprechend TVöD Bund bis Entgeltgruppe 13

Das DJI fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Welt­anschauung, Behinderung oder sexueller Identität der Bewerberinnen und Bewerber.

Schwer­behinderte und gleich­gestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Informationen zum Datenschutz finden Sie unter www.dji.de/datenschutz

 

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige
Bewerbung

  • bis zum 09.08.2020
  • unter Angabe der Kennziffer 91/2020
  • ausschließlich per E-Mail als eine PDF-Datei
  • inklusive aller Anlagen (max. 10 MB) an bewerbungendjide

 

Für Rückfragen und fachliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an:

Frau Prof. Dr. Birgit Reißig
E-Mail:reissigdjide
Telefon: 0345 68178-33