Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft
Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung

Panel „Grenzen des demokratischen Wohlfahrtsstaates“ auf dem 27. DVPW-Kongress unter dem Titel “ Grenzen der Demokratie/Frontiers of Democracy” (25. bis 28. September 2018) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

 

Do., 27.9.18, 14.00–15:30 Uhr

 

Vorträge

 

 

Katharina Böhm (Universität Bochum)

"Grenzen des demokratischen Wohlfahrtstaates in der Prävention"

 

 

Simon Bogumil (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) (Co-Autor/in: Tanja Klenk, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg /Claus Wendt, Universität Siegen)

"Interessenverbände in der Gesundheitspolitik: Positionierungen zu aktuellen Reformdebatten"

 

 

Wolfgang Schroeder/Alex Berzel (beide Universität Kassel) (Co-Autor/in: Maren Stöber, Universität Kassel/Tanja Klenk, Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)

"Steuerungshebel an den Grenzen sozialpolitischer Intervention: Eine vergleichende Analyse vorbeugend-sozialpolitischer Arrangements in den Bundesländern"

____________________________________________________________________________________

Tagung "Aktivierend – investiv – prädistributiv: Neue Paradigmen in der Sozialpolitik(forschung)? 27./28. April 2017, Universität Kassel

 

 

Do. 27.4.2017

  

12.00 Uhr

 

Begrüßung

 

Prof. Dr. Jörn Lamla (Dekan des FB 05 Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel)

 

Margret Krannich (Heinrich-Böll-Stiftung Hessen)

 

Dr. Michaela Schulze (AK Vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung)

 

12.30-13.30 Uhr

 

Wandel des Wohlfahrtsstaats – Wandel der Wohlfahrtsstaatsforschung? (Prof. Dr. Tanja Klenk)

Moderation: Dr. Michaela Schulze

 

14.00-16.00 Uhr

 

Panel 1: Ökonomisierung und Politics

 

Sozialstaatliche Kürzungspolitik in Deutschland: Nur eine Mär? Eine quantitative Analyse der Entwicklung des deutschen Sozialstaats 1974-2014 (Prof. Dr. Georg Wenzelburger, Dr. Christoph Arndt)

 

Finanzmärkte und Finanzprodukte in der Sozialpolitik(forschung): Konzepte und empirische Befunde (Dr. Jan-Ocko Heuer, Dr. Daniel Mertens)

 

Partisan Politics in the Long Shadow of the Golden Age (Dr. Frank Bandau)

 

Autonomieverlust der Politik? Ideologeme und sozialpolitische Reaktionen auf wirtschaftlichen Druck (Dr. Alexander Horn)

 

Moderation: Prof. Dr. Timo Weishaupt

 

16.30-18.00 Uhr

 

Panel 2: Social Investment: das neue Paradigma der Sozialpolitik?

 

Vorfahrt für Vorsorge? Konzeptionen präventiver Sozialpolitik in den deutschen Bundesländern. Eine vergleichende Analyse von Regierungserklärungen (Prof. Dr. Wolfgang Schroeder, Prof. Dr. Tanja Klenk, Dr. Christian Neusser, Alexander Berzel)

 

Public demand for Social investment policies: New supporting coalitions for Welfare state reform in Western Europe? (Prof. Dr. Marius R. Busemeyer, Dr. Julian L. Garritzmann, Erik Neimann)

 

Prävention als neues Paradigma der Gesundheitspolitik in OECD-Ländern? Trends und Erklärungsfaktoren (Prof. Dr. Katharina Böhm, Simon Ress)

 

Moderation: Prof. Dr. Diana Auth

 

Fr. 28.4.2017

 

9.00-10.30 Uhr

 

Panel 3: Social Investment: das neue Paradigma in der Familienpolitik?

 

Ist Politikwandel (auch) von den Einstellungen und Präferenzen der Wähler getrieben? Eine kausale Analyse am Beispiel der reformierten Kinderbetreuung in Deutschland (Dr. Agnes Blome, Dr. Kai-Uwe Müller)

 

Der Social Investment State – Ein guter Analyserahmen für Sozialstaatswandel? (Prof. Dr. Silke Bothfeld)

 

De-commodification or re-commodification: The changing relation of parental leave and parents' attachment to the labour market (Dr. Sonja Blum, Dr. Ivana Dobrotic)

 

Moderation: Prof. Dr .Annette Henninger

 

11.00-12.30 Uhr

 

Panel 4: Das Aktivierungsparadigma

 

„Wir müssen an die Persönlichkeit heran“. Die Modifikation aktivierender Arbeitsmarktpolitik am Beispiel der Maßnahmen Sozialer Aktivierung (Dr. Carolin Freier)

 

Governance und Autonomie in der Absicherung von Arbeitslosigkeit und Krankheit (Dr. Holger Bähr, Dr. Monika Senghaas)

 

Aktivierung, Legitimierung und Entkorporatisierung der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik (Dr. Florian Spohr)

 

Moderation: Prof. Dr. Sascha Münnich

 

13.30-15.00 Uhr

 

Panel 5: Neue Paradigmen?

 

Verhaltenspolitik im Wohlfahrtsstaat: Ein neues Paradigma der Sozialpolitik(forschung)? (Dr. Holger Strassheim)

 

It’s the middle class, stupid! Wohlfahrtsstaatliche Leitideen und die diskursive Konstruktion der gesellschaftlichen Mitte (Dr. Marlon Barbehön, Marilena Geugjes, Prof. Dr. Michael Haus)

 

Social Policy by Other Means: A Framework of Analysis (Dr. Peter Starke, Dr. Laura Seelkopf)

 

Moderation: Dr. Eric Seils

 

15.15-16.15 Uhr

 

Wohlfahrtsstaatlicher Wandel: Konzepte und empirische Befunde (Prof. Dr. Martin Seeleib-Kaiser)

 

Moderation: Dr. Florian Blank

____________________________________________________________________________________

Panel „Sozialpolitik jenseits des Nationalstaats. Neue Governance-Modelle für Legitimation und Sicherheit“ auf dem 26. DVPW-Kongress unter dem Titel “Vorsicht Sicherheit! Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit” (21. bis 25. September 2015) an der

 

 

Vorträge

 

Stephan Köppe (University College Dublin, Irland):

„Wohlfahrtsmärkte. Die Privatisierung von Bildung und Rente in Deutschland, Schweden und den USA“

 

Diana Auth (Universität Gießen):

„Neue Governance-Modelle in der Pflege: Pflegearbeit in Zeiten der Ökonomisierung“

 

Marion Kühn (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt):

„Aktivierende Wohlfahrtsstaatspolitik in Osteuropa - Integration der aktuellen Wohlfahrtsstaatsdiskussion in die „neuen“ osteuropäischen Wohlfahrtsstaaten?“